Velokonzept: Ulrike Saade leitet Generationswechsel ein

23.09.2020
Gemeinsam (v.l.n.r.): Hille Bekic, Ulrike Saade und Isabell Eberlein.

Wie doch die Zeit vergeht: vor 20 Jahren gründete Branchenkennerin Ulrike Saade in Berlin ihre Agentur Velokonzept GmbH. Mit der hat sie sich innerhalb und außerhalb der Branche einen Namen gemacht – und nicht nur national sondern auch international. Jetzt läutet sie mit zwei neuen geschäftsführenden Gesellschafterinnen einen Generationswechsel ein, bleibt dabei allerdings selbst weiter an Bord. Das neue gleichberechtigte Geschäftsführer-Trio hält jetzt jeweils ein Drittel Velokonzept-Gesellschaftsanteile in seinen Händen.

Mit Isabell Eberlein und Hille Bekic hat die bisherige Velokonzept-Alleininhaberin und -Geschäftsführerin Ulrike Saade zwei starke Partnerinnen gefunden, mit denen sie sich nach Verkauf eines zwei Drittel-Anteils an ihrem Unternehmen ab sofort sowohl die Gesellschaftsanteile als auch die Geschäftsführung gleichberichtigt teilt. Während Eberlein in der Geschäftsführung den Bereich Business Development übernimmt, leitet Bekic die Themen Finanzen und Controlling.
»Mit der Neuaufstellung der Firma und dem starken Team im Rücken machen wir Velokonzept mit neuen Geschäftsideen zukunftsfähig«, freut sich Ulrike Saade. Die 20-jährige Erfahrung von Velokonzept und ein breites Netzwerk an Partnern würden innerhalb und außerhalb der Fahrradbranche eine gute Ausgangslage für die bestehenden Geschäftsbereiche Festivals und Fachkongresse sowie die Weiterentwicklung Richtung Mobilitätsberatung bilden.
»Wir sehen gerade jetzt die einzigartige Gelegenheit, das Fahrrad in neuen gesellschaftlichen Bereichen zu etablieren – Architektur, Stadtentwicklung, betriebliche und kommunale Mobilität«, meint die neue Mitgesellschafterin Hille Bekic.
»Auch die Branche nimmt die gesellschaftliche und politische Bedeutung des Fahrrads zunehmend wahr. Bei Velokonzept arbeiten wir an der Systemrelevanz des Fahrrads – mit digitalen und analogen Events«, ergänzt Isabell Eberlein.
Hille Bekic ist Architektin und verknüpft die Themen Stadtentwicklung und Mobilität. Sie baut den Bereich betriebliche und kommunale Mobilitätsberatung aus ihrer Planungsperspektive auf. Zudem ist Bekic Mitglied im Vorstand der Architektenkammer Berlin und war maßgeblich am Volksentscheid Fahrrad Berlin beteiligt. Isabell Eberlein (M.A. Environmental Policy and Planning) entwickelte mehrere Start-Ups im Mobilitätsbereich und verantwortet VeloLab (das Versuchslabor für digitale und analoge Fachkonferenzen und kollaborative Mobilitätsberatung). Außerdem ist Eberlein im Vorstand des Vereins Changing Cities und Mitglied bei Women in Mobility.
Künftig wird Ulrike Saade zusammen mit Isabell Eberlein das renommierte Branchennetzwerk »Bikebrainpool« leiten und weiterhin für die Zentralregulierung verantwortlich sein.
Was der Velokonzept-Gründerin und -Chefin mit Blick auf den eingeleiteten Generationswechsel auch noch sehr wichtig ist: »Die neue Velokonzept GmbH wird als Unternehmen in Verantwortungseigentum nach den Grundsätzen der Soziokratie geführt. Alle Mitarbeiter sind in Entscheidungsprozesse involviert und können wesentliche Schritte des Unternehmens mitbestimmen. Das gesamte Velokonzept-Team ist seit einem Jahr an der Umstrukturierung zum Purpose-Unternehmen beteiligt. Damit stellt Velokonzept die Mission über rein wirtschaftliche Ziele, wenn es heißt: ‚Wir verankern das Fahrrad in der Mitte der Gesellschaft‘.«

Text: Jo Beckendorff/Velokonzept, Foto: Elke Stamm/elkjefoto
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten