VF Corporation macht Kevin Bailey wieder zum Vans-Chef

23.03.2022
Kevin Bailey.

Der börsennotierten US Outdoor- und Lifestyle-Markenriese VF Corporation hat seinen seit 17 Jahren bei ihm arbeitenden Manager Kevin Bailey zum Global Brand President von Vans ernannt. Nachdem der Vans-Kenner mehrere Führungspositionen bei VF innehatte, berichtet er in seiner neuen Rolle weiterhin direkt an den VF-Chairman, -President und -CEO Steve Rendle. Zudem wird dem Executive Leadership Team des Unternehmens angehören.

Für Kevin Bailey ist die aus der Skateborad-Szene entstandene und auch im Sektor (Flat Pedal-)Fahrradschuhe gut aufgestellte Marke Vans keine Unbekannte. Als die Marke im Jahr 2004 von VF übernommen wurde,
war er Vans Vice President of Retail. 2009 wurde er zum Vans-President befördert. Diese Rolle füllte er bis 2016 aus.
»Kevin bringt ein tiefes Wissen und Verständnis für die Marke Vans, ihre Konsumenten und das globale Geschäft mit«, betont VF-Chef Rendle, »er wird eng mit dem Vans-Führungsteam und unseren Unternehmensfunktionen zusammenarbeiten, während wir uns darauf konzentrieren, das globale Wachstum der Marke wieder anzukurbeln.«
Bailey folgt auf den seit 18 Jahren bei Vans arbeitenden Doug Palladini. Seit 2016 lenkte er die traditionelle Marke als Global Brand President. Palladini hat das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen.
Neben Vans gehören auch noch einige weitere Marken mit Fahrrad-Bekleidung und -Accessoires wie zum Beispiel Icebreaker oder Smartwool zum Portfolio von VF Corporation. Die bekannteste VF-Marke ist allerdings The North Face (TNF).

Text: Jo Beckendorff/VF, Foto: VF/Business Wire

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten