Vietnam: erste vorsichtige Fabrikeröffnungen versprühen Hoffnung

02.11.2021
Alle Fabrik-Mitarbeiter werden beim Betreten der Fabrik vollständig desinfiziert.

In den letzten Wochen und Monaten berichteten wir immer wieder über die Corona-Situation in Vietnam. Wegen der dort grassierenden aggressiven Delta-Variante sind alle Fabriken auf Regierungsbeschluss seit 16. Juli geschlossen. Dann sollten eigentlich alle Fabriken zum 15. September wieder loslegen dürfen. Im September hieß es wiederum, dass eine Wiedereröffnung nur mit einer Ausnahmegenehmigung möglich sei, die wiederum beantragt werden musste. Nun bestätigte zumindest der mit zwei Fabriken in Vietnam aktive Rahmenbauer Astro Tech Co., Ltd. gegenüber dem RadMarkt, dass einige erste Fabriken nach dreieinhalb Monaten Lock-down am 18. Oktober wieder den Betrieb aufnehmen durfte. Astro selbst hat die lang ersehnte Genehmigung jetzt endlich auch erhalten.

Voraussetzung ist, dass sich die wieder eröffneten Fabriken in der sogenannten »grünen Zone« befinden, die zur Beantragung besagter Ausnahmegenehmigung verpflichtend ist. Gestern (1. November) durfte der Taiwaner seine Vietnam-Fabrik in der grün gekennzeichneten Binh Duong Province wieder eröffnen. »Unsere Arbeiter haben bis heute einen hohen Prozentsatz von 87 Prozent bei der ersten Impfung und 65 Prozent bei der zweiten Impfung erreicht«, versichert das Astro-Management.
Sicherlich wird man nicht von Beginn an die Produktionskapazität voll ausschöpfen können. Aber immerhin darf man schon wieder durchstarten und alles mit Bedacht wieder hochfahren. Gemäß den Richtlinien der Vietnam-Regierung würde dabei ein Screening-Verfahren beibehalten. Alle Mitarbeiter müssen zum Beispiel beim Betreten der Fabrik vollständig desinfiziert werden. 
Eine weitere gute Nachricht ist, dass Vietnams Bevölkerung nun schon eine Durchimpfungsrate von über 90 Prozent haben soll. Heißt auch, dass die meisten Infizierten nur leichte Symptome zeigen und sich schnell wieder erholen.
Astro hofft jetzt, dass sich wieder alles so schnell wie möglich normalisiert »und dass wir alle verspäteten Rahmen nach 3,5 Monaten Sperrung an unsere Kunden ausliefern können«.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: 1x Jo Beckendorff, 1x Astro Tech
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten