Vista Outdoor: Covid-bedingter Outdoor-Boom sorgt für Rekorde

08.02.2021
Vista Outdoor Logo.

US-Anbieter Vista Outdoor Inc. hat im vom 1. Oktober bis 31. Dezember laufenden dritten Verkaufsquartal seines laufenden Geschäftsjahres 2020/2021 mit einem Umsatzanstieg von 35 Prozent ein neues Rekordergebnis in Höhe von 574,7 Million USD (479,35 Millionen Euro) eingefahren.

»Die anhaltende Stärke in den Outdoor-/Freizeit-Märkten kombiniert mit unserem kontinuierlichen Fokus auf exzellente Ausführung, führte zu einem starken Umsatz- und Ergebniswachstum im gesamten Unternehmen«, freut sich Vista Outdoor-CEO Chris Metz, »starke Outdoor-Beteiligungstrends, die in den frühen Tagen der Covid-Sperrungen begannen, haben sich bis in den Kalenderjahr 2021 fortgesetzt und scheinen sich nicht zu verlangsamen.«
Rekordergebnis im dritten Verkaufsquartal
In Zahlen: Während der Geschäftsbereich Schießsport im dritten Verkaufsquartal um 41 Prozent auf 401,52 Millionen US$ (335,23 Millionen Euro) zulegen konnte, wuchs die Outdoor-Sparte mit ihren Geschäftsbereichen Action Sports und Outdoor Recreation um 24 Prozent auf 173,16 Millionen USD (144,56 Millionen Euro).
Die Action Sports Division kurbelte mit Marken wie Marken Bell, Blackburn und Giro um 17,5 Prozent auf 88,91 Millionen USD (74,22 Millionen Euro) hoch. Die Outdoor Recreation-Division stemmte mit Marken wie Bushnell Golf, Camelbak, Camp Chef etc. sogar ein Plus von 32,4 Prozent auf nunmehr 84,26 Millionen US$ (73,66 Millionen Euro).
Mit diesen guten Umsatzsteigerungen konnte auch der (Netto-)Gewinn des dritten Vista-Verkaufsquartals auf 78,88 Millionen USD (65,82 Millionen Euro) gehievt werden. Zum Vergleich: im Vorjahreszeitraum 10-12/2019 lag er noch bei 14,65 Millionen USD (12,22 Millionen Euro).
Vista profitiert vom Outdoor-Boom nach ersten Lock-Down
Natürlich profitierte das Ergebnis der vom 1. April bis 31. Dezember laufenden ersten drei Verkaufsquartale des Vista-Geschäftsjahres 2020/2021 von dem nach dem ersten Corona-bedingten Lock-Down einsetzenden Outdoor-Boom. Der ließ den Gesamtumsatz der ersten drei Verkaufsquartale auf 1,63 Milliarden USD (1,36 Milliarden Euro) anwachsen. Verglichen mit den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2019/2020 ist das ein Plus von 22,5 Prozent.
Darin enthalten: Ein Action Sports-Umsatz in Höhe von 259,21 Millionen USD (216,30 Millionen Euro, plus 13,9 Prozent) sowie ein Outdoor Recreation-Umsatz in Höhe von 254,42 Millionen USD (212,27 Millionen Euro, plus 22,6 Prozent).
Das führte wiederum zu einem (Netto-)Gewinn von 199 Millionen USD (166,04 Millionen Euro). Zum Vergleich: Die ersten neun Monate des vorherigen Geschäftsjahres wiesen noch einen (Netto-)Verlust von 13,87 Millionen USD (11,57 Millionen Euro) aus.
Anders ausgedrückt: Vista Outdoor scheint nach Jahren der Umstrukturierungen inklusive An- und Verkäufen endlich den Turnaround geschafft zu haben.
Ausblick
»Mit Blick auf die Zukunft liegt unser Fokus weiterhin auf der Sicherheit unserer Mitarbeiter, der Einhaltung der Covid-Protokolle und darauf, unseren Teil zur Erfüllung unserer wichtigen Aufgaben beizutragen und unsere Kunden für ihr nächstes Abenteuer auszustatten«, schaut Metz trotz bester Zahlen eher vorsichtig in die Zukunft.
Basierend auf den bisherigen Ergebnissen, dem aktuellen Marktumfeld und der typischen Saisonalität geht Vista Outdoor für das vom 1. Januar bis 31. März laufende vierte Quartal des Geschäftsjahres 2020/2021 von einem Umsatz in einer Spanne von 510 bis 530 Millionen USD (425,54 bis 442,24 Millionen Euro) aus.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten