Vista Outdoor: Munitionsgeschäfts-Ausbau mit ROC-Vermögenswerten

29.09.2020
Vista Outdoor Logo.

Wie US-Outdoorer Vista Outdoor Inc. gestern (28. September) bekannt gab, hat er als Bieter im Auktionsverfahren des unter Chapter 11 stehenden insolventen uramerikanischen Schusswaffen- und Munitions-Herstellers Remington Outdoor Company Inc. (ROC) »bestimmte Vermögenswerte im Zusammenhang mit den Munitions- und Zubehörgeschäften von ROC« einschließlich der Munitions-Herstellungsanlage von ROC erworben.

Weitere ROC-Geschäftsbereiche wie zum Beispiel das Schusswaffen-Geschäft selbst werden im Rahmen der Auktion von anderen Bietern erworben – und laut Angaben Unternehmensangaben »nach Abschluss dieser Übernahmen unabhängig von Vista Outdoor betrieben werden«.
Die von Vista Outdoor übernommenen ROC Munitions- und Zubehör-Vermögenswerte beinhalten auch »verbundenes geistiges Eigentum, einschließlich der Marke und Warenzeichen von Remington«. Dafür wird Vista Outdoor vorbehaltlich bestimmter üblicher Anpassungen beim Abschluss 81,4 Millionen US$ (69,83 Millionen Euro) bezahlen. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das United States Bankruptcy Court for the Northern District of Alabama »bei einer Anhörung, die derzeit für den 29. September 2020 angesetzt ist, sowie anderer üblicher Abschlussbedingungen«.
Vista Outdoor – der Fahrradbranche auch als Mutter von Trinksystem-Pionier Camelbak sowie den unter seiner Action Sports Division mitradelnden Marken Bell, Blackburn und Giro bekannt – war bereits einmal bestens im Sektor Jagd- und Schießsport sowie dem dazu gehörigen Munitionsgeschäft aufgestellt.
Allerdings war das Unternehmen nach Schießereien in diversen heimischen Schulen auch in den Fokus von Boykott-Aufrufen einheimischer Waffengegner gekommen, die dem Anbieter (der sich damals in einer groß angelegten Umstrukturierungsphase befand) heftige Kopfschmerzen bereiteten. Unter diesem Boykott-Druck stehend verkaufte der Outdoor-Anbieter dann im letzten Jahr seine Marke Savage Arms, einem der weltweit größten Hersteller von Jagdbüchsen und Schrotflinten. Während man dieses Waffengeschäft aufgab, behielt man allerdings das Munitionsgeschäft. Dieses wird nun mit der Übernahme oben genannter ROC-Vermögenswerte gezielt ausgebaut.
»Remington-Munition und -Zubehör spielen eine wichtige Rolle in Amerikas Sporterbe, dessen Vermächtnis bis ins Jahr 1816 zurückreicht« erklärt Vista Outdoor-CEO Chris Metz, »wir freuen uns und fühlen uns geehrt, die ikonische Marke Remington in das Portfolio der Munitionsmarken von Vista Outdoor sowie Remington-Zubehör in unser Portfolio des Jagd- und Schießzubehörs aufzunehmen. Die Marke Remington ist bei Jagd- und Schießsport-Begeisterten auf der ganzen Welt beliebt. Wir freuen uns darauf, sie durch die Nutzung der Größe, der Herstellungsinfrastruktur, der Vertriebskanäle und der Centers of Excellence von Vista Outdoor zu neuem Glanz zu verhelfen.« 
Der Nettoumsatz aller ROC-Munitions- und Zubehörmarken lag 2019 bei etwas 200 Millionen US$ (171,57 Millionen Euro). Vista Outdoor geht davon aus, dass sich die Transaktion im Geschäftsjahr 2022 ohne Transaktions- und Übergangskosten gewinnbringend auswirken wird. Unter der Annahme, dass die gerichtliche Genehmigung wie erwartet eintrifft, rechnet Vista Outdoor damit, die Transaktion Anfang des dritten Quartals des Geschäftsjahres 2021 abzuschließen.

Text: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten