Vista Outdoor präsentiert Business Unit President für Bell und Giro

29.10.2019
Chris Sword.

Nach wie vor befindet sich Vista Outdoor Inc. auf Umstrukturierungskurs. Nachdem der US-Anbieter im Juli 2019 sein Schusswaffen-Geschäft (Marken Savage und Stevens) und im August seine Eyewear Division (Marken Bollé, Cebé, Serengeti) verkauft hat, fiel auch die Entscheidung, die vorab kommunizierte Verkaufsabsicht der Action Sports Division (Marken Bell, Blackburn, Giro) zurückzunehmen. Nun wird sogar in diesen Sektor investiert: mit Wirkung zum 31. Oktober wird Chris Sword zum Business Unit-Präsidenten für die Action Sports-Marken Bell und Giro ernannt.

Als Business Unit President ist Sword, der zuvor als Präsident der Shimano-Tochter Pearl Izumi im Einsatz war, für den weiteren Erfolg und das Wachstum der Business Unit Action Sports verantwortlich. Zudem wird er als Mitglied des Senior Leadership Teams von Vista Outdoor fungieren und direkt an CEO Chris Metz berichten.
»Chris hat eine starke Erfolgsbilanz in der Outdoor-Branche, was den Aufbau von Marken und deren On-Point-Richtung betrifft. Er ist ein außergewöhnlicher Leader, Vermarkter und Geschäftsstratege«, freut sich Metz, »die ersten Ziele von Sword konzentrieren sich auf die Optimierung der Leistungsfähigkeit, die Verbesserung der Profitabilität und die Positionierung dieser starken Marken für langfristiges Wachstum und Erfolg.«
Vor seiner Zeit bei Pearl Izumi war Chris Sword unter anderem auch Präsident von Salewa und Dynafit in Nordamerika. Zudem arbeitete er vorab auch bei Ford Motor Company und Russell Athletic.

Text: Jo Beckendorff/Vista Outdoor Inc., Foto: Vista Outdoor Inc.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten