Vittoria gibt eine 5-Millionen-Euro-Anleihe heraus

05.08.2022
Das Geld aus der Anleihe soll zum einen in den Bau einer Lion-Tyres-Fabrik in Bangkok fließen...

Fahrradreifenspezialist Vittoria, der sich im Besitz des Managements und von Wise Equity befindet, emittiert über die italienische Großbank Unicredit eine Anleihe im Wert von fünf Millionen Euro. Damit finanziert werden sollen die Investitionen in Nachhaltigkeits-Projekte in Thailand und Italien, heißt es in einer Mitteilung von Vittoria und Unicredit.

Die Anleihe erfolgt in Form einer ESG-Anleihe, bei der ökologische, soziale und die Unternehmensführung betreffende Kennzahlen (Environment, Social und Governance) einbezogen werden, hat eine Laufzeit von sechs Jahren und wurde zunächst vollständig von Unicredit gezeichnet. Vittoria erhalte von Unicredit einen Bonus bei Erreichen der vereinbarten Nachhaltigkeitsziele, erklären die Partner.
Zu den zu finanzierenden Projekten, die Vittoria kürzlich in Angriff genommen hat, gehören die neue Reifenfabrik von Vittorias Produktionstochter Lion Tyres, die in der Nähe von Bangkok in Thailand entsteht, und der Vittoria Park in der Nähe von Mailand in Italien. Die neue Fabrik soll Anfang 2023 eröffnet werden und soll Vittorias Produktionskapazität für Fahrradreifen in den kommenden Jahren verdoppeln. Sie wird nach strengen ESG-Richtlinien entworfen und gebaut und wird durch die Verwendung nachhaltiger Materialien, innovativer elektrifizierter Prozesse und erneuerbarer Energien und Solarpaneele CO2 neutral.
Der Vittoria Park wird in der Nähe des Hauptsitzes der Gruppe in Brembate als Erlebnis- und Innovationszentrum für die Entwicklung von Fahrradreifen gebaut. Auf dem fünf Hektar großen Gelände befinden sich mehr als vier Kilometer Radwege, Trails und ein multifunktionales Gebäude, in dem sich Radfahrer treffen können. Der Vittoria-Park wird auch das neue Fahrradreifen-Innovationszentrum beherbergen, das die Erforschung und Entwicklung nachhaltigerer und wiederverwertbarer Produkte zur Aufgabe hat.
Stijn Vriends, Präsident und CEO der Vittoria-Gruppe: »Wir bei Vittoria nehmen unsere ESG-Initiativen sehr ernst und sind daher sehr erfreut, dass der Markt uns mit einer wettbewerbsfähigen Finanzierung dieser Initiativen unterstützt«. Marco Bortoletti, UniCredit-Regionalmanager für die Lombardei: »Wir freuen uns sehr, Nachhaltigkeitsprojekte zu unterstützen und unsere Beziehung zu einem internationalen und innovativen Partner wie Vittoria zu festigen. Über das Instrument der Minibonds mobilisieren wir erhebliche Mittel für italienische und lombardische Kleinunternehmen und Mittelständler und fördern so den Übergang  zu alternativen Formen der Investitionsfinanzierung.«

vz/Fotos/Rendering: Vittoria

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten