Vittoria setzt bei seinen weiteren Graphen-Ambitionen auf Haydale

19.07.2022
«Reifen-Wunderwaffe« Graphen? Im Bild in Pulverform.

Seit 2015 leistet Vittoria Spa (alias Vittoria Group) bei der Anwendung von Graphen und Gummi in Fahrradreifen eigenen Angaben zufolge echte Pionierarbeit. Nun gaben die international tätigen Italiener bekannt, mit dem weltweit tätigen britischen Haydale Graphene Industries plc eine Zusammenarbeit bei der Innovation und Lieferung von Graphen abgeschlossen zu haben. Zu diesem Zweck wird auch die Möglichkeit geprüft, die Produktion von funktionalisiertem Graphen in Thailand aufzunehmen. Eine diesbezügliche Absichtserklärung wurde zwischen Haydale und der thailändischen Nanotech-Tochtergesellschaft von Vittoria, Graphene Creations Limited (kurz Graphene Creations), unterzeichnet.

Hintergrund: In Thailand hat Vittoria Group auch ihren Produzenten Lyon Tires mit seinen Fabriken vor Ort.
Haydale hat in den letzten zehn Jahren profundes Know-how und fortschrittliche Fähigkeiten zur Herstellung und Funktionalisierung von Graphen und anderen Nanomaterialien für verschiedene Branchen und Anwendungen aufgebaut.
Nun will man in einem ersten Schritt gemeinsam verbesserte Gummimischungen entwickeln. Dabei soll das gemeinsame Know-how bei der Funktionalisierung und Mischung von Graphen zum Einsatz kommen. Beim Reifen sorgt »das Wundermaterial« Graphen nachweislich für erhebliche Verbesserungen bei Grip, Rollwiderstand, Durchstichfestigkeit und Haltbarkeit.
Die Lieferung des neu entwickelten Graphen hat bereits begonnen. Ein erster Auftrag von Vittoria Group an die börsennotierten Briten über sage und schreibe 1 Tonne funktionalisiertes Graphen soll in den kommenden Monaten geliefert werden.

Text: Jo Beckendorff/Vittoria Group, Foto: Vittoria Group
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten