Vittoria Group: Stefan Anton seit Juni nicht mehr an Bord

03.08.2021
Stefan Anton.

Nach neun Jahren in verschiedenen Positionen bei dem italienischen Reifenanbieter Vittoria Group hat Stefan Anton bereits im Juni das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen. Nach einer kurzen Auszeit will er sich eigenen Angaben zufolge einen neuen Aufgabenbereich suchen, der zusätzliche Produktkategorien einschließt.

Vor seiner fast zehnjährigen Tätigkeit bei Vittoria Group hatte Anton bereits sowohl auf Handels- als auch Industrie-Seite umfangreiche Branchenerfahrungen sammeln können. Nach dem Verkauf seines Fahrradshops in Berlin in 1992 war er unter anderem in seiner Heimat bei Hartje, Sport Import und der VSF Fahrradmanufaktur tätig.
Von 2005 bis 2012 war Anton für das Taiwan-Unternehmen Alex Global Technology als European Sales- und Marketing-Manager für die Bereiche Fahrrad und Automobil verantwortlich.
In der zweiten Jahreshälfte 2012 erfolgte sein Einstieg bei Vittoria Group – zuerst als Verkaufsleiter Mittel- und Osteuropa, dann als Projekt-Manager Neue Produkte. Ende 2016 wurde Anton zum Global Produkt Manager von Vittoria Industries befördert. Neben der Leitung eines Produkt- und Marketing-Teams für Reifen, Laufräder und Zubehör war er dann kurz darauf auch als Managing Director für Vittoria/Zehus Taiwan für den dortigen Aufbau der Produktion des Zehus-Motors verantwortlich.
Ab 2015 führte er dann fünf Jahre das Taiwan-Office von Vittoria in Taichung, war aber aufgrund seiner maßgeblichen Beteiligung an der Entwicklung des Graphene Compounds und dessen Einsatz in Fahrradreifen auch oft in den Produktionsstätten und der Kautschuk-Mischungsfabrik des Vittoria-Produktionsablegers Lion Tyres Thailand (LTT) in Thailand vor Ort. 2018 kam dann noch mit der Führung des globalen Teams für alle Vittoria-Produkte eine weitere Aufgabe hinzu. Somit war Anton auch als Technischer Produkt Director bis zuletzt intensiv an der Entwicklung neuer Produkte beteiligt, die in den kommenden Monaten auf den Markt kommen werden.
Was seine Zukunft betrifft, will sich Stefan Anton mit seiner mittlerweile mehr aus 30-jährigen Branchenerfahrung und dem dazu gehörigen Know-how im Rücken einer neuen Branchen-Herausforderung stellen.

Text: Jo Beckendorff/Stefan Anton, Foto. Stefan Anton

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten