Italien: Vittoria Group baut riesigen Fahrrad-Park mit allem für alle

04.05.2022
Vittoria Group-Zentrale baut riesigen Fahrrad-Park mit allem für alle.

Die italienische Reifengröße Vittoria Group hat mit dem Bau des laut Eigenangaben »weltweit ersten Erlebnis-, Innovations- und Wissenszentrums für die Entwicklung von Fahrradreifen aller Disziplinen« begonnen. Name der Anlage inklusive imposanten Testgeländes rund um den Unternehmens-Hauptsitz nahe Mailand: Vittoria Park. Die Eröffnung ist für September 2022 geplant.

Vittoria Park soll nicht nur die Innovationen bei der Entwicklung von Fahrradreifen, sondern auch Radsport-Begeisterte aus nah und fern anlocken. »Wir sind sehr stolz und begeistert, durch den Vittoria Park in die Zukunft und Innovation der Fahrradindustrie hier in Italien zu investieren«, erklärt Wise Equity-Gründer und -CEO Paolo Gambarini. Seit Mitte 2020 ist die italienische Risikokapital- und Private Equity-Fondsgesellschaft Mehrheitsaktionär von Vittoria-Group.
Somit dient der neue Park auch als Statement der geschichtsträchtigen heimischen Fahrradbranche. Vittoria-Reifen sind zwar nicht »Made in Italy«. Sie werden von den eigenen Lion Tyres-Produktionsstätten in Thailand produziert. Die Ideenschmiede (Entwicklung und Design) ist aber immer noch in Italien zu Hause. Somit gilt heute oftmals weiterhin »Engineering & Design Made in Italy«. Dafür ist die Eröffnung von Vittoria Park ein klares »Fahrrad = Italien«-Statement.
Teststecken jeder Art
Der fünf Hektar große Park wird über mehr als vier Kilometer Fahrrad-Strecken verfügen - »darunter verschiedene Straßen- und Schotterbeläge, eine Nachbildung der Strade Bianche, eine Kopfsteinpflaster-Strecke von Paris-Roubaix und der Flandern-Rundfahrt, eine spezielle Rennrad-Schleife mit verschiedenen Belägen und überhöhten Kurven, Schotterpisten, Mountainbike-Strecken mit verschiedenen Abschnitten in allen Schwierigkeitsgraden, eine eigene Sprunglinie für Freestyle-Süchtige sowie ein Pumptrack, der alle UCI-Normen für die Austragung von Qualifikationsveranstaltungen erfüllt, ein Lande-Airbag mit drei verschiedenen Absprungniveaus und ein Bereich für Anfänger mit Tricks«. Um eine sichere und kontrollierte, aber dennoch herausfordernde Umgebung für jeden Radsportler zu bieten, verfügen alle Strecken über mindestens drei Schwierigkeitsgrade.
Mit dem Bau der Außenanlage wurde Velosolutions - die Nummer Eins im Bau von professionellen Pumptracks, Bikeparks und MTB-Strecken -, die Architekturbüros Tempus und Simone Cola Studio di Architettura und das auf Großbaustellen spezialisierte Bauunternehmen Car.Ba. betraut.
Grüne Entspannungs-Oase
Wer sich gerade nicht aufs Bike schwingt, kann sich draußen in einer grünen Oase entspannen. Die wurde von der Landschafts-Architektin und Agronomin des weltberühmten »Bosco Verticale« Laura Gatti gestaltet. Im Einklang mit der »All-inclusive«-Marke Vittoria sind alle Kontinente der Welt durch mehr als 300 neu gepflanzte Bäume, über 15.000 Pflanzen, Blumen und Gräser sowie fast 20 Millionen Kubikmeter Erde und Steine vertreten.
Vittoria House mit Flagship Store & Co.
Der Außenanlage des Parks ist das eine. Das andere ist das 1.000 Quadratmeter große Vittoria House, in dem sich Sportler kulinarisch versorgen können. Außerdem sind dort ein Flagship-Store und Werkstätten vor Ort. Dort können sich Besucher sowohl neue Räder zum Testen ausleihen als auch ihre eigenen Bikes selbst auf Vordermann bringen.
Bicycle Tyre Innovation Center mit Cycling Knowledge Hub & Co.
Ebenfalls Bestandteil von Vittoria Park: das neue mehr als 2.000 Quadratmeter große Bicycle Tyre Innovation Center mit High-Tech-Testeinrichtungen, die laut Anbieter »zum ersten Mal in der Welt interne und externe Tests kombinieren«. Das darin enthaltene Cycling Knowledge Hub, ein Co-Working Space für offene Innovation mit Start-ups, Universitätsprogrammen und radsportbezogenen Projekten wird laut Vittoria Group »die Reifenentwicklung auf die nächste Stufe bringen«.
Laut Vittoria Group-Chief Innovation Officer (CIO) Vanessa ten Hoff können sie und das ganze Vittoria-Team es kaum erwarten, die Türen des neuen Parks zu öffnen: »Ich freue mich unglaublich darauf, in unserem neuen italienischen Fahrradreifen-Innovationszentrum eine innovative Arbeitsweise und einen innovativen Ansatz für die Reifenentwicklung ins Leben zu rufen.«

Text: Jo Beckendorff/Vittoria Group, Fotos: Vittoria Group

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten