VSF heißt gleich drei neue Mitglieder willkommen

16.03.2021
VSF-Logo.

Der Verbund Service und Fahrrad e. V. (VSF) hat drei neue Mitglieder für sich gewinnen können. Neben Faltrad-Anbieter Brompton - einem langjährigen Partner der auf Premiumräder setzenden VSF-Händlerschaft – wurden die Fachhandelsbetriebe Fahrradzentrum-Sylt und Erlebnisscheune Mechtshausen willkommen geheißen.

Für Brompton-Verkaufsleiter DACH-Region Adrian Lipovača waren es sowohl das grundsätzliche Wertesystems des Verbands als solches sowie die Vernetzungsmöglichkeiten im Vordergrund, die die Beitrittsentscheidung der britischen Faltrad-Legende beeinflussten: »Dem VSF mit seinem besonderen Anspruch an Qualität und Eigenständigkeit sieht Brompton sich schon seit vielen Jahren verbunden. Zahlreiche Mitglieder sind bereits treue Partner der ersten Stunde und haben die Entwicklung der Marke auf dem deutschen Markt maßgeblich positiv beeinflusst. Mit der Neugründung der Brompton Deutschland GmbH sehen wir uns nun in der freudigen Lage, dem Verband und seinen Mitgliedern etwas zurück geben zu können. Mit Ehrgeiz und Engagement möchten wir bestehende Partner fördern und interessierten Mitgliedern die Möglichkeit geben uns kennenzulernen.«

Darüber hinaus begrüßt der Verband das Fahrradzentrum-Sylt sowie die Erlebnisscheune Mechtshausen als neue Mitglieder.
Schon vor der bevorstehenden Eröffnung ihres neuen Fahrradladens am 3. April 2021 haben sich Jule Schwarz und Franck Chrysant vom Fahrradzentrum Sylt entschlossen, einem starken Fachverband beizutreten. Und nicht nur das: Schwarz und Chrysant werden ihre Werkstatt schon von Beginn an nach dem »VSF..all-ride-Konzept« aufbauen und entsprechend zertifizieren zu lassen. Dazu Jule Schwarz: »Wir möchten unser neues Fahrradgeschäft samt Werkstatt auf Sylt entsprechend der VSF-Qualitätsstandarde etablieren – von Beginn an. Außerdem freuen wir uns besonders auf den Austausch mit anderen Mitgliedern und die VSF-Weiterbildungsmöglichkeiten.«

Text: Jo Beckendorff/VSF

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten