Wiederbelebung: Polisport-Gruppe übernimmt Helmmarke Catlike

19.02.2021
Polisport und Catlike Logos.

Die portugiesische Polisport-Gruppe hat die spanische Fahrrad-Helm- und -zubehör-Marke Catlike übernommen. Mit Catlike will die 1978 gegründete Polisport Group ihr aus derzeit neun Marken bestehendes Portfolio mit einer weiteren Marke im hochwertigen Radsport-Markt stärken. Über den gezahlten Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht.

»Eine Marke wie Catlike in unser Team und Portfolio zu integrieren, macht uns stärker. Wir sind sicher, dass wir die Marke relaunchen und auf das nächste Level bringen können. Wir sind sehr stolz, engagiert und werden unser Bestes geben und mit Sicherheit einen neuen Weg für Catlike einschlagen«, versichert Polisport Group-Gründer, -President und -CEO Pedro Araújo.
Neues Catlike-Kapitel
Die spanische Fahrradhelm und -Zubehör-Marke Catlike wurde 1996 von dem ehemaligen Radprofi Pepe del Ramo gegründet. Mit ihrem ungewöhnlichen Belüftungs-Design sorgte vor allem die Helme auch international – nachdem einige Radrennställe sie aufsetzten - für Furore.
Folge: In ihren Hochzeiten produzierten del Ramo und Team pro Jahr mehr als 300.000 »Made in Spain«-Fahrradhelme.
Ende 2019 verhob sich allerdings das Management in ihrem Bestreben, mit Hilfe hoher Investitionen zu wachsen und den Umsatz zu steigern. Letztendlich sorgte laut damaligen Firmenangaben »eine starke Verschuldung und ein Umsatzrückgang aufgrund der anhaltenden Fälschungen aus China« für das Aus. Die Produktionsstätte in Yecla (circa 90 Kilometer nördlich von Murcia) war nicht mehr rentabel, wurde geschlossen und meldete Insolvenz an.
Catlike-Gründer Pepe del Ramo machte aber schon Anfang 2020 klar, dass die Marke am Leben bleibt und die Produkte künftig außerhalb Spaniens hergestellt würden. Danach war es mehr oder weniger ruhig rund um die Marke.
Wiederauferstehung
Polisport Group will Catlike-Helme - »unterstützt von fortschrittlichsten Herstellungsprozessen und High-End-Produktionsmaschinen« - wieder mit ihrem bekannten Design auf den Markt bringen und auch wieder ins Profi-Peloton einsteigen. Dafür haben die Portugiesen nun laut eigenen Angaben »die gesamte Entwicklung, Industrialisierung, Produktion, den Vertrieb und die Promotion der Marke Catlike und ihrer Produkte« übernommen.
Die mittlerweile aus sieben Unternehmen bestehende Polisport-Gruppe  konzentriert sie sich auf die Geschäftsfelder Fahrrad- und Motorrad-Zubehör. Dabei decken sie den gesamten Produktionsprozess innerhalb der Gruppe zum Großteil selbst ab. Wo genau die Catlike-Helm-Produktion zu Hause sein wird, wurde bisher noch nicht bekannt gegeben.
Nur soviel: erste Helme sollen bereits im zweiten Halbjahr 2021 im Markt verfügbar sein. Ein genauer Zeitplan wird in Kürze veröffentlicht. Was die übrigen (Catlike-)Produkte betrifft, würde das Portfolio entsprechend der neuen globalen Markenstrategie von Catlike definiert und ausgerichtet.
Im Fahrradsektor bereits Weltmarktführer von Fahrrad-Kindersitzen
Im Fahrradsektor hat sich Polisport Group vor allem als Marktführer von Fahrrad-Kindersitzen einen Namen gemacht. Ende 2013 wurde die Marktposition mit der Übernahme des niederländischen Kindersitz-Anbieters Bobike, der weiterhin selbstständig läuft, strategisch ausgebaut.
Insgesamt exportiert die Gruppe mit ihren circa 500 Mitarbeitern 98 Prozent ihrer Fahrrad- und Motorrad-Zubehör-Gesamtproduktion weltweit in mehr als 72 Länder.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Polisport Group

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten