Woom: Trotz Krise gute Entwicklungen

20.05.2020
»Wir sind unfassbar dankbar, dass unsere Community uns so treu ist«, so Woom CEO Marcus Ihlenfeld.

Der österreichische Kinderfahrradhersteller Woom kann sich auch in Zeiten von Corona über gute Nachrichten freuen. Die Marke entwickelt sich stark, die angesetzte Kurzarbeit wurde nach kurzer Zeit wieder beendet.

Woom hatte für die rund 80 MitarbeiterInnen am Firmensitz in Klosterneuburg die Kurzarbeit nach einem Monat abgebrochen: »Nach einem ersten Schock auf Seiten unserer Zulieferer haben wir die Firma kurzfristig heruntergefahren. Aber das ist nicht mehr notwendig, wir starten nun rasch wieder durch«, so CEO Marcus Ihlenfeld, neben CEO Christian Bezdeka einer der beiden Firmengründer.
Das Unternehmen hat als Indikator für die Beliebtheit seiner Marke die Stichwortsuche auf der österreichischen Kleinanzeigen-Plattform »willhaben« beobachtet, wo alle zwei Sekunden nach einem Fahrrad gesucht wird. Bei den Kindermodellen für Kinder stehe Woom an oberster Stelle, freut sich der Hersteller. Im Vergleich der Jahre 2018 und 2019 wurden nach Eigenangaben 80 Prozent mehr Stichwortsuchen nach der österreichischen Marke verzeichnet. Mit womöglich beflügelndem Corona-Effekt seien für dieses Jahr bei willhaben wöchentlich rund 500.000 Woom-Stichwortsuchen verzeichnet. Erfreut ist man in Klosterneuburg auch über den bei Kleinanzeigen-Portalen sichtbar werdenden Wiederverkaufswert ihrer Kinderräder, die 80 Prozent und mehr des ursprünglichen Kaufpreises erzielen könnten.
Hohe Nachfrage nach seinen Produkten verzeichnet der Hersteller nicht nur auf seinem Online-Shop, sondern auch bei Fahrradhändlern, für die man ab März auch Solidaritätsaufrufe verbreitet hatte. In der Phase der Ladenschließungen seien sie kreativ geworden mit kurzfristig aufgezogenen Online Shops oder mit Kaufberatung per Whats-App-Videocall, sowie mit persönlichen Rad-Lieferungen frei Haus und Kinder-Probefahrten.
Positiven Einfluss auf die Nachfrage zeigt die Entscheidung für eine Vorbestellbarkeit der Kinderräder. Kurzfristige Corona-bedingte Lieferverzögerungen würden nun sukzessive aufgeholt.
Das Woom-Team freut sich über den Award der US-Zeitschrift Bicycling Magazin, der das neue Woom Off Mountainbike zu den »Best Bikes of 2020« zählt und zum »Best Kids Mountain Bike« kürte.
Foto: Woom
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten