Yadea: Expansionskurs auch mit E-Bikes für die westliche Welt

20.04.2021
Erstmals präsentiert Yadea auch E-Bikes für den globalen Markt.

Auf einer letzten Donnerstag (15. April) einberufenen internationalen Pressekonferenz stellte die chinesische E-Zweirad-Größe Yadea Technology Group Co., Ltd. ihren Produktmix vor, mit dem sie künftig global auftrumpfen will. Unter dem Motto »Electrify your life« wurden neben E-Motorrollern auch erstmals E-Tretroller und E-Bikes mit ins globale Portfolio aufgenommen. Damit zielt man vor allem auf den elektrifizierten westlichen Mobilitätsmarkt.

»E-Zweiräder sind einer der wichtigsten Entwicklungstrends, die das moderne Transportsystem vorantreiben. Wenn es um Energieeffizienz und Umweltschutz geht, bieten sie herausragende Vorteile. Die Pandemie hat die Popularität grüner, kohlenstoffarmer Reiselösungen nur beschleunigt. Als die weltweit führende Marke für Zweirad-Elektrofahrzeuge hat Yadea die Kerntechnologien in unseren E-Zweirädern perfektioniert. So erfüllen und übertreffen wir internationale Sicherheits- und Qualitätsstandards. Unsere neueste Produktpalette stellt der Welt führende Lösungen vor. Sie wird die Branche in eine ‚Era of Green‘ führen« verspricht Yadea Vice General Manager Heidi Zang.
Sieben Fabriken – Produktionskapazität: 2 Millionen E-Zweiräder
Mittlerweile exportiert die 2001gegründete und seit Mai 2016 an der Börse Hongkong gelistete E-Zweiradgröße mit Hauptsitz in Wuxi/Provinz Jiangsu ihre Produkte in 83 Länder. Mit einem 2020er-Verkauf von mehr als 10 Millionen Einheiten (Vorjahr: 6,09 Millionen Einheiten) sieht man sich als die Nummer Eins im weltweiten E-Zweirad-Markt. Die Produktionskapazität soll bei mehr als 12 Millionen Einheiten liegen. Die verteilt sich auf sechs Produktionsstandorte in China sowie einer in Vietnam.
Laut Unternehmensangaben gibt es derzeit weltweit über 34.000 stationäre Geschäfte (davon natürlich mehrheitlich in der Heimat China), die Yadea E-Zweiräder verkaufen.
Seit 2015 sind die Chinesen auch mit einem Minderheitsanteil von circa 11 Prozent an dem kalifornischen E-Superbike-Anbieter Lightning Motorcycle Corp. beteiligt. Gemeinsam präsentierte man bereits das Sportbike E-Modell »LS-218«. Mit dem wurde 2016 ein Geschwindigkeits-Weltrekord von 352 km/h aufgestellt.
»Era of Green«: Fokus urbane E-Zweirad-Mobilität
Während E-Motorräder und -Mopeds auch zur Produktionsrange der Chinesen gehören, setzt die nun präsentierte globale »Era of Green« Yadea-Produktrange ausschließlich auf E-Motorroller, E-Tretroller und E-Bikes. Letztere werden laut Firmen-Webseite auch schon seit 2017 in den eigenen Fabriken produziert, surrten bis dato aber nicht global und auch nicht im westlichen Design und mit dem dazu gehörigen Qualitätsanspruch.
Somit sieht Yadea die Integration einer laut eigenen Angaben »qualitativ hochwertigen« E-Tretroller- und E-Bike-Range ins Portfolio »als direkte Antwort auf die Bedürfnisse des modernen städtischen Pendlerverkehrs«. Die in die Bereiche »MTB, Urban, Trekking, Fat-Bike und Folding« aufgeteilte Yadea E-Bike-Range setzt bei einigen Modellen sogar auf einen laut Firmenangaben eigens entwickelten Mittelmotor.
Teil des Expansionsplans: Yadea-Kooperation mit ADAC E-Ride
Falls Ihnen der Name Yadea nicht geläufig sein sollte: im Zusammenhang mit einer Meldung über das 2019 von ADAC SE in Europa gestartete E-Zweirad-Aboprogramm mit späterer Kaufoption ADAC E-Ride (www.adac.e-ride-shop.de) hatte der RadMarkt berichtet, dass dafür E-City-, -Trekking- und -Mountain-Bikes inklusive S-Pedelecs der Marken Corratec, Electra, Ghost, Klever, Pininfarina, Univega, VanMoof sowie E-Motorroller von Kito aus der Schweiz sowie Vässla aus Schweden angeboten werden.
Ende November 2020 berichtete der RadMarkt, dass nun auch ein E-Motorroller von China-Anbieter Yadea ins ADAC E-Ride-Portfolio aufgenommen wurde. Damals wurde eine dementsprechende Kooperation mit der Aktiengesellschaft europäischen Rechts ADAC SE (an der der ADAC e.V. einen Mehrheitsanteil von 57,74 Prozent in seinen Händen hält) und Rydies unterzeichnet.
Das Münchener Start-Up Rydies gilt als Spezialist für Mikromobilitäts-Lösungen. Mit deren Hilfe baute der ADAC sein E-Zweirad Mobilitätsabo-Geschäft ADAC E-Ride auf. So können Club-Mitglieder seit Mitte letzten Jahres hochwertige E-Bikes und E-Motorroller von renommierten Herstellern im E-Ride Abo-Shop des Automobilclubs mit einem attraktiv geschnürten Rundum-Sorglos-Paket zu günstigen Konditionen buchen.
Von genau diesem Angebot profitiert auch die bis dato in Europa weniger bekannte E-Zweiradgröße Yadea. Für die Chinesen ist die Partnerschaft mit Europas größtem Automobil-Klub ein wichtiger Teil des angelaufenen strategischen globalen Expansions-Plans.
Mehr Info zum Anbieter unter www.globalyadea.com.

Text: Jo Beckendorff, Abb.: Yadea
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten