Yamaha und Hero Cycles wollen in Indien Nabenmotoren bauen

01.11.2021
Yamaha steigt in die Fertigung von Nabenmotoren für E-Bikes ein.

Der japanische E-Bike-Antriebsproduzent Yamaha will mit Indiens größtem Fahrradhersteller, Hero Cycles, in Indien gemeinsam eine Produktion von Nabenmotoren für E-Bikes aufbauen. Das gab Yamaha am Freitag, 29. Oktober 2021, bekannt.

Mit den Nabenmotoren wolle man den wachsenden globalen Markt beliefern, heißt es in der Erklärung. Das Joint-Venture soll bis Ende November dieses Jahres gegründet werden, Yamaha Motor werde einen Anteil von zehn Prozent  halten, Hero Motors die restlichen 90 Prozent.
Yamahas E-Bike-Portfolio besteht bisher aus Mittelmotoren. Mit den in Indien produzierten Nabenmotoren wolle man das Spektrum erweitern und das künftiges Wachstum sichern. In Europa, dem derzeit größten und auch weiter wachsenden Markt für E-Bikes, seien Nabenmotoren einen Anteil von etwa der Hälfte der Antriebe aus. Yamaha rechnet daher damit dass im Zuge des weiteren weltweiten Wachstums des E-Bike-Marktes auch die Bedeutung von Nabenantrieben zunehmen wird.
Ein Name für die neue Firma, die in der indischen Provinz Punjab angesiedelt sein wird, steht noch nicht fest. Das Gründungskapital wird auf 220 Millionen indische Rupien (2,5 Millionen Euro) beziffert.

vz/Foto: Yamaha

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten