Zehus präsentiert seine zweite E-Bike-Antriebsgeneration

02.10.2019
Zehus After Sales Manager Giovanni Alli.

Auf der diesjährigen Eurobike präsentierte der italienische E-Bike-Antriebsanbieter Zehus s.p.a. eigenen Angaben zufolge die zweite Generation seines innovativen »All-in-One«-Antriebs. Seit dem Einstieg von Reifenproduzent Vittoria in das junge Mailänder Unternehmen im Jahr 2016 arbeitet man daran, die Antriebs-Technologie für E-Bikes weiterzuentwickeln. Ziel ist es, irgendwann eine »Out-of-the-box Smart Wheel»-Antriebs-/Laufrad-Einheit anbieten zu können.

Zuvor wird aber noch an dem Antrieb selbst gearbeitet. Die neue circa drei Kilogramm wiegende Antriebseinheit besteht aus Hinterrad-Nabenmotor inklusive integriertem Akku und Steuerung. Nicht zu vergessen ein Rekuperations-Modus, mit dem sich bei Bergab-Fahrten oder beim Bremsen Energie zurückgewinnen lässt.
Der große Nachteil war bisher, dass der Zehus-Antrieb auf Single-Speeder limitiert war. Hintergrund: Motor und Akku an der Hinterachse ließen keinen Raum für eine konventionelle Naben- oder Kettenschaltung.
Dieses Problem scheinen die Italiener jetzt in den Griff bekommen zu haben. Die zweite Generation des Zehus-Antriebs kann laut After Sales Manager Giovanni Alli sogar mit Kassette mit bis zu neun Gängen gefahren werden. Das sei aber noch nicht alles. Zudem konnte die Reichweite einer Akkuladung um 20 Prozent erhöht und das Drehmoment um 50 Prozent verbessert werden. Das ganze System ist dank Bluetooth 5.1-Konnektivität komplett kabellos. Auch dabei: ein Active E-Lock-System sowie eine erstmals vorgestellte Zehus Remote-Control.
www.zehus.it

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten