Zimtstern meldet sich zurück

15.02.2019
Zimtstern.

Nachdem sich die Schweizer Bekleidungsmarke Zimtstern zuerst aus dem schwierigen Wintersport-Geschäft zurückgezogen hatte, versuchte man sich künftig auf die Bikesparte zu fokussieren. Auch wenn diese laut damaligen Angaben der Zimtstern Switzerland AG Wachstum und Gewinn erwirtschaftete, warfen die Macher im Frühling 2018 das Handtuch. Jetzt feiert die Marke Wiederauferstehung. Das hinter dem Relaunch stehende deutsche Duo konzentriert sich dabei »auf Mountainbike- und Streetwear«, die sowohl über den Bike- als auch Sportfachhandel vertrieben werden soll.

Hinter der eigens gegründeten Zimtstern Europe GmbH mit Sitz in Mainhausen stecken zwei Branchenkenner, die zuletzt für die sportliche Bike&Co-Schwester Sport 2000 Deutschland gearbeitet haben. Während Sönke Voss als Bereichsleiter Textil bei Sport 2000 Deutschland sowie bei Sport 2000 International in Sachen Textil unterwegs war, hat Hans Allmendinger in den letzten zehn Jahren die Bereiche Marketing und Kommunikation bei Sport 2000 Deutschland gelenkt. Laut diesem Duo wird die neue Zimtstern-Kollektion (Motto: »Rule the Trail«) bereits ab Juni 2019 ausgeliefert.
Während der Firmensitz von Zimtstern (»eine Art Joint-Venture«) laut Allmendinger in Liechtenstein liegt und mehrere nicht näher genannte Investoren dahinter stehen, kümmert sich die in Mainhausen ansässige und von Voss sowie Allmendinger gelenkte Zimtstern Europe GmbH um den Vertrieb. Die Erstkollektion ist für die Saison 2020, wird aber bereits im Juni dieses Jahres ausgeliefert.
Hintergrund: nachdem die letzte Kollektion der einstigen Zimtstern Switzerland AG für die Saison 2018 war, will man hier quasi einen gleitenden (Kollektions-)Übergang. »Das wollen wir gerne durchlaufen lassen«, betont Allmendinger gegenüber dem RadMarkt.
Das Thema Bikewear steht beim Relaunch der Marke im Fokus. Neben einer MTB-Bekleidungslinie, die auf Trail- und Enduro-Biker ausgerichtet ist, wollen die neuen Zimtstern-Macher die neue Kollektion um »bike-taugliche« Urban Styles erweitern. So soll Kunden »das jeweils richtige Outfit für den Flow am Berg wie auch in der Stadt« geboten werden. Und: »Die Zimtstern-typische Kombination von Funktion, Style und Nachhaltigkeit dürfte insbesondere bei der fahrrad-affinen, jüngeren, urbanen Zielgruppe sehr gut ankommen und zum modisch-funktionalen Wegbegleiter bis ins Büro an den Schreibtisch werden«.
Begleitet wird der Zimtstern-Relaunch von einer Marketing-Kampagne auf allen relevanten digitalen Kanälen. Das »Friends of Zimtstern«-Programm sorge für Präsenz in den besten MTB-Regionen und für den richtigen Content in den sozialen Medien.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Zimtstern

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten