ZIV präsentierte der Politik Innovationskraft der Branche

18.12.2019
Der Parlamentskreis Fahrrad im Deutschen Bundestag.

Letzte Woche Freitag (13. Dezember) berichtete der Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) beim Parlamentskreis Fahrrad im Deutschen Bundestag über die deutsche Fahrradindustrie.

Der vom ZIV mit gegründete Parlamentskreis Fahrrad ist eine überfraktionelle Gruppe von Bundestagsabgeordneten, die sich regelmäßig treffen, um dem Fahrrad im parlamentarischen Raum mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Zudem informiert er über aktuelle Themen aus der Fahrrad- und E-Bike-Welt.
Unter dem Motto »Innovationstreiber für Fahrrad und E-Bike« präsentierte ZIV-Geschäftsführer Siegfried Neuberger den anwesenden Zuhörern aus der Politik sowohl seinen Verband als auch aktuelle Marktzahlen – nicht zu vergessen »die Entwicklung innovativer Produkte aus der Fahrradbranche aus den letzten Jahrzehnten«.
Um die Innovationskraft der Branche an Beispielen zu verdeutlichen, ging er dabei unter anderen auf die rasante Weiterentwicklung im Bereich der Fahrradbeleuchtung sowie der -Schaltungen ein. Natürlich durfte ein kurze Darstellung über die Entwicklung des E-Bikes nicht fehlen. Gerade dieses Thema weckte bei den Zuhörern aus dem Bundestag großes Interesse.
Anschließend stellte der geschäftsführende Magura-Gesellschafter Fabian Auch in seiner Funktion als ZIV-Vorstandsmitglied sein Unternehmen vor, das als innovatives Mittelstandsunternehmen beispielhaft für die Branche steht. Nachdem der Urenkel von Firmengründer Gustav Magenwirth die mehr als über 125-jährige Geschichte des Familienunternehmens dargestellt hatte, ging er insbesondere auf die Entwicklung der Magura-Bremstechnik ein, die durchaus als Hightech bezeichnet werden darf.
ZIV-Fazit des dem Parlamentskreis Fahrrad im Deutschen Bundestag vorgestellten Branchen-Überblicks: »Die Abgeordneten sowie Vertreter des Bundesverkehrsministeriums und anderer Verbände zeigten sich sehr interessiert an den präsentierten Zahlen zum Fahrradmarkt sowie den neuen Technologien aus der Fahrradbranche.«
Letztendlich ließ es sich Siegfried Neuberger nicht nehmen, den über zwanzig Gästen auch die politischen Forderungen des ZIV (unter anderem die Freigabe von Radwegen für bis zu 45 km/h schnelle S-Pedelecs) näher zu bringen.

Text: Jo Beckendorff/ZIV, Foto: ZIV

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten