RadMarkt 11/2018

RadMarkt 11/2018

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 

 

 

 

 

aus dem Inhalt:

Werkstatt im Blick
Im Mittelpunkt der Lange-Hausmesse standen mehr denn je Werkstattkonzepte für verschiedene Ansprüche und Budgets. Zu diesem Thema konnten sich die Händler ebenso live beraten lassen wie zum Thema Bikefitting, wo es ebenfalls Neues gab. Das stark gewachsene Programm an Shimano-Steps-Motoren wurde übersichtlich dargestellt.

E-Bikes aus Amsterdam
Das E-Bike hat eine Goldgräberstimmung ausgelöst und viele Newcomer wollen etwas von dem Kuchen abhaben. Eine der wenigen neuen Marken, die es im deutschen Markt wirklich zu einer gewissen Sichtbarkeit gebracht haben, ist Qwic. Auf der Hausmesse unterstrich ihr Chef, dass ihm der deutsche Markt wichtig sei und er dort sogar mehr Mitarbeiter einsetze als bisher.

Plötzlich Marktführer
Auch die deutschen Händler finden allmählich Gefallen an der Lifestyle-Fahrradmarke Cortina. Diese sprang in den Niederlanden kurzzeitig auf Platz eins bei den verkauften Citybikes und Großhändler Kruitbosch zeigte auf seiner Hausmesse, wie stark auch das E-Bike-Programm ausgeweitet wurde.

Leuchtmittel und Vorschriften
Die Auswahl an Batteriescheinwerfern und Rückleuchten mit Prüfzeichen ist in den letzten Jahren stark gewachsen, seit diese am Fahrrad legal verwendet werden dürfen; einige davon zeigt unser Überblick. Wenn ein Fahrradbetrieb dennoch Produkte ohne Prüfzeichen verkaufen will, muss er auf rechtliche Fallstricke achten.