RadMarkt 04/2020

RadMarkt 04/2020

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 










Aus dem Inhalt:

Hilfe für schwierige Zeit
Um die wirtschaftlichen Folgen des Corona-bedingten Shutdowns abzumildern, stellen Bundes- und Landesregierungen diverse Hilfen bereit. Was betroffene Unternehmen wo beantragen können, um die Phase des Umsatzausfalls zu überstehen, haben wir zusammengetragen.

Pexco voller Ehrgeiz
Nach gelungenem Start und starkem Umsatzwachstum 2019 strebt Pexco weiter stark aufwärts, im Ehrgeiz allenfalls noch übertroffen von Eigentümer Stefan Pierer, zu dessen Pierer Group das Schweinfurter Unternehmen zählt. Synergien zur Motorradsparte sollen dabei helfen.

E-Bikes für Jüngere
Senioren sind längst nicht mehr die einzige Zielgruppe für E-Bikes, aber wie gewinnt man beispielsweise junge Mütter? Mit den richtigen Lifestyle-E-Bikes, die mit einem schicken farbenfrohen Design statt Einheitslook aufwarten. Dazu müssen die Produktmanager aber Stilsicherheit beweisen.

Isy-Store in Hamburg
Die Kompaktradmarke Isy bekommt ihren großen Auftritt in Deutschlands zweitgrößter Stadt: Der Isy-Store im Hamburger Stadtteil Hoheluft soll belegen, dass diese Räder perfekt in den Großstadtdschungel passen. Die Eigentümer, Maren Blum und Michael Schäfer, bieten unter der Woche Kaufberatung nach Terminvereinbarung im Netz.

Kaufreue vermeiden
Vergessen wir in diesen Zeiten nicht: Die Menschen wollen weiterhin Rad fahren und sie wollen weiterhin Fahrräder kaufen. Aber auch gute Verkäufer können ein Phänomen nie ganz vermeiden: die Kaufreue. Diese stellt sich manchmal kurz nach dem Kaufabschluss ein, wenn das Geld unwiderruflich ausgegeben ist. Man kann jedoch gegensteuern.