ADFC zeichnet JobRad als »fahrradfreundlichen Arbeitgeber« aus

23.04.2021
Freut sich über die ADFC-Zertifizierung: das JobRad-Geschäftsführungs-Team (v.l.n.r.) Ulrich Prediger, Matthias Wegner, Andrea Kurz, Roland Potthast und Holger Tumat.

Seit über einem Jahrzehnt lautet die Mission von Dienstrad-Leasingpionier Jobrad GmbH: Menschen aufs Rad bringen! Da sich die Freiburger auch selbst so fahrradfit wie möglich aufgestellt haben, wurden sie vor kurzem vom Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) als »Fahrradfreundlichen Arbeitgeber« in der Kategorie Gold zertifiziert. Das Zertifikat »Fahrradfreundlicher Arbeitgeber« vergibt der ADFC EU-weit bereits seit 2017 in den Kategorien Gold, Silber und Bronze.

Fahrradförderung ist sowohl Kerngeschäft aks auch fester Bestandteil der JobRad-Firmenkultur. Entsprechend profitiert auch die eigene Belegschaft von JobRädern als »Gehalts-Bonbon« und einer idealen Radinfrastruktur: in der zentrumsnahen Freiburger Firmenzentrale finden die radelnden Beschäftigten 200 Fahrradstellplätze in der Tiefgarage- ganz zu schweigen von Duschen, Umkleideräume und ein Fahrrad-Café mit »Repair- and-Care«-Bereich.
»JobRad fördert Radmobilität auf allen Ebenen vorbildlich – nicht nur mit nachhaltigen Mobilitätsangeboten für die Kunden, sondern auch im eigenen Betrieb. Die Auszeichnung ‚Fahrradfreundlicher Arbeitgeber‘ in Gold hat das Unternehmen deshalb mehr als verdient«, berichtet ADFC Bundesvorstand-Projektleiterin Sara Tsudome.
»Das Thema Fahrradfreundlichkeit und Fahrradförderung steckt seit der JobRad-Gründung in unserer DANN«, ergänzt JobRad-Geschäftsführerin Andrea Kurz, »wir freuen uns deshalb sehr über die ADFC-Auszeichnung. Sie macht uns als Arbeitgeber noch attraktiver. Außerdem tragen wir durch unser Rad-Engagement zur Mitarbeitergesundheit und zum Umweltschutz bei.«

Text: Jo Beckendorff/JobRad, Foto: JobRad
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten