Amprio präsentiert E-Track-System mit Servicekonzept

10.09.2019
Amprio E-Track System.

Das Unternehmen Amprio, 2016 als Teil des Automobilzulieferers Rheinmetall Group gegründet, stellte auf der Eurobike ihr E-Track System vor. Die Erprobungsphase ist nach dem Start im Frühjahr soweit gediehen, dass die Serienproduktion für 2021 geplant ist. Ab 2022 soll es am Markt verfügbar sein. Dazu will man ein kundenorientiertes Servicekonzept anbieten.

In das Amprio Track System sei die jahrzehntelange Erfahrung im Bereich Elektromotoren aus der Automobilindustrie eingeflossen, so der Hersteller. Es besteht aus Motor, Akku, HMI und Connectivity. Der 48 Volt-Motor, als klein, kompakt und leise beschrieben, ist für E-Mountainbikes im High-End-Performance-Segment und auch E-Trekkingbikes konzipiert. Das dazugehörige Akku-Pack werde es in zwei Größen geben, so die Angaben aus Neckarsulm.
Geplant sei außerdem ein breites Servicekonzept mit den Elementen Service, Training und Hotline, bei dem Amprio ein umfassendes Kundeninterface biete.
Der Hersteller arbeitet außerdem an einem umfassenden Angebot im Bereich Connectivity und Bike Intelligence.
Foto: Amprio


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten