Automobil-Zulieferer Mahle schluckt Ebikemotion Technologies

29.10.2018
Copyright: Orbea

Mit der Mahle GmbH steigt ein weiterer großer Automobil-Zulieferer in das E-Bike-Geschäft ein. Soeben übernahmen die Stuttgarter mit der Ebikemotion Technologies aus dem spanischen Palencia einen derzeit aufstrebenden Pedelec-Antriebsspezialisten. Über den Kaufpreis haben beide Parteien Stillschweigen vereinbart.

Auf der diesjährigen Eurobike füllten die der Autobranche zugewandten Anbieter mit ihren E-Mobilitäts-Ideen und -Lösungen bereits mit der Rothaus-Halle A1 fast schon alleine die größte Halle auf dem Messegelände. Mit dem Kauf von Ebikemotion Technologies steigt mit Mahle spät aber nicht zu spät ein weiterer führender Automobil-Zulieferer in den E-Bike-Markt ein. Mahle ist laut Eigenangaben einer der 20 größten Automobil-Zulieferer auf dem Weltmarkt. Mit der Akquisition verstärkt das Unternehmen seine Aktivitäten im Bereich der elektrisch betriebenen Fahrräder und baut seine gesamtsystemische Kompetenz weiter aus.
»Der globale Markt für Pedelecs wird sich weiter stark entwickeln. Unser Ziel ist es, unsere Aktivitäten in diesem Bereich weiter auszubauen und uns als Systemanbieter aufzustellen«, erklärt der Mahle-Vorsitzende der Konzern-Geschäftsführung und CEO Dr. Jörg Stratmann.
Mit rund 30 Mitarbeitern verfügt Ebikemotion Technologies an seinem Firmenstandort im spanischen Palencia laut Mahle »über umfassendes System- und komponentenspezifisches Know-how sowie ausgewiesene Kompetenzen in der Konnektivität«. Im Verbund mit der Mahle-Expertise für Antriebseinheiten und Industrialisierung werden die Stuttgarter mit der Übernahme auch zum Systemanbieter für Pedelec-Antriebe.Die Stärke von Ebikemotion Technologies ist die Verwendung von kompakten und leichten Hinterrad-Nabenmotoren, Batterien, Motorsteuerung sowie weiteren Pedelec-Komponenten, die sich unauffällig in das Fahrrad integrieren lassen. Ergänzt wird die Hardware um eine ganzheitliche Connectivity-Lösung - also mobile und webbasierte Apps. Das Ebikemotion-System ist besonders für den Einsatz in leichten Rennrädern, Gravel- oder Stadtfahrrädern geeignet.

Text: Jo Beckendorff/Mahle GmbH, Foto: Orbea

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten