Decathlon-D: 65 Filialen – und Neuheiten in Sachen Fahrradservice

20.12.2018
Ende 2018 mit 65 Filialen in Deutschland.

Mit den heutigen (20. Dezember) Neueröffnungen von zwei weiteren Filialen in Braunschweig und Magdeburg legt der auch Fahrradprodukte verkaufende Decathlon in Deutschland zum Jahresende noch einmal einen Sprint hin. Und mit der morgigen (21. Dezember) Neueröffnung in Köln sind die Franzosen dann in Deutschland mit 65 eigenen Verkaufsfilialen im Markt. Zu diesen Eröffnungsmeldungen hat der weltweit führende Sportfilialist aber auch noch eine weitere ab März 2019 gültige interessante News, die das Thema Fahrrad betrifft.

Wie Decathlon-Deutschland bekannt gibt, wird man ab März 2019 »keine Reparaturen mehr für Fahrräder von Fremdmarken anbieten«. Hintergrund: Das Unternehmen möchte sich bei seinen Services mehr auf seine sportlichen Eigenmarken fokussieren. Somit will man seinen Kunden »einen noch qualifizierteren Rundum-Service« inklusive optimalem Einkaufserlebnis bieten können.
Das betrifft nicht nur das Thema Fahrrad, sondern alle Sportbereiche, die die Franzosen bedienen. Künftig will man mit seiner Marktmacht im Rücken – so erklärte das Unternehmen schon vor längerem seine auch intern heiß diskutierte Zukunftsstrategie - ausschließlich Eigenmarken anbieten.
Was Fahrrad betrifft, gilt die Decathlon-Fahrrad-Marke B’Twin zumindest mengenmäßig als bestverkaufte Fahrrad-Marke Europas. Sie wird sowohl in der eigenen Fabrik in Frankreich als auch von anderen Fabriken gebaut, die wie zum Beispiel ein Partner in Portugal ausschließlich für Decathlon produzieren.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Decathlon-Deutschland

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten