E-Motorroller-Pionier Gogoro surrt mit ersten E-Bikes nach Europa

19.10.2020
Zwei Modelle, drei Farben: Gogoros E-Bike »Eeyo 1«.

Nach Markteinführung in den USA verkündet Taiwans E-Motorroller-Pionier Gogoro Inc., sein in diesem Jahr erstmals vorgestelltes E-Bike »Eeyo 1« nun auch in Europa lossurren zu lassen. Seit letzter Woche ist es in Frankreich erhältlich - und dann Schritt für Schritt »in Belgien, Monaco, Deutschland, der Schweiz, Österreich und der Tschechischen Republik«.

Gogoro und E-Bike? Der Erfolg seines 2011 gegründeten heimischen E-Motorroller-Geschäfts beruht vor allem auf der landesweit aufgebauten eigenen Lade-Infrastruktur. Obwohl bereits einige europäische E-Motorroller-Anbieter auf die Expertise der Taiwaner setzen, ist diese Marke bisher weniger bekannt.
So setzte zum Beispiel die einst von Bosch gegründete Berliner E-Motorroller-Sharingplattform Coup Mobility GmbH auf eine Gogoro-Flotte. Wie vom RadMarkt berichtet wurde diese aus circa 5.000 E-Motorrollern inklusive Ladeinfrastruktur bestehende Flotte Anfang des Jahres (nachdem Coup Ende 2019 das Handtuch geworfen hatte) von der E-Tretroller-Sharingplattform Tier Mobility.
Von E-Motorroller zu E-Bike/Pedelec
Dabei ist fast untergegangen, dass Gogoro in diesem Jahr auch mit einem allerersten E-Bike lossurrte. Dank eines Kevlar-verstärkter Karbonrahmens wiegt »Eeyo 1« laut Unternehmensangaben nur 11,9 Kilogramm. Dabei vertraut es auf einen mit Gates-Riemen angetriebenen Hinterrad-Nabenmotor namens »Eeyo Smartwheel«. Bei diesem handelt es sich um einen digitalen All-in-One-Antrieb, der Motor, Batterie, Drehmoment-Sensor und intelligente Anschlussmöglichkeiten in einer kompakten Hinterradnabe integriert.
»Mit seinem ultraleichten Design und dem innovativen neuen ‚Eeyo Smartwheel‘ setzt ‚Eeyo 1‘ einen neuen Standard für urbane E-Bikes, die traditionell schwere Cruiser sind«, meint Gogoro-Gründer und -CEO Horace Luke.
Zwei »Eeyo«-Varianten
»Eeyo 1« wird in Europa in zwei Varianten - »Eeyo 1s« und »Eeyo 1« - erhältlich sein. Das in Frankreich seit dem 14. Oktober erhältliche »Eeyo 1s« ist in einer matten, warmweißen Lackierung zu haben. Im Laufe dieses Jahres wird »Eeyo 1« in zwei Farbvarianten (Wolkenblau und Hummerorange) folgen.
Aktuelles Europa-Debüt in Frankreich über Volt
In Frankreich rollt »Eeyo« über Importeur Volt (www.volt-corp.com), laut Gogoro-Angaben »französischer Marktführer im Vertrieb von Produkten für urbane Mobilität«. Das südlich von Paris in Montrouge ansässige Unternehmen hat dafür gesorgt, dass beide »Eeyo«-Modelle in den Läden von Fnac und Darty (350 Geschäfte in ganz Frankreich und online) sowie in den Les Cyclistes Branchés in Paris erhältlich sein werden. Zudem sind weitere ausgesuchte Fachgeschäfte in den zehn größten französischen Städten mit an Bord.
»Wir freuen uns, Gogoro in unserem Portfolio zu haben, weil wir die gleiche Philosophie teilen: saubere Alternativen zum Auto anzubieten«, betont Volt-Gründer Gregory Coillot, »der Markt für E-Bikes boomt derzeit. Die ‚Eeyo 1‘-Modelle erfüllen die Bedürfnisse der städtischen Nutzer nach Agilität und Leichtigkeit perfekt.«
Mehr Info unter www.gogoro.com.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Gogoro
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten