Flixbus 2017: Rund 100.000 Radler an Bord – 2018 auch Flixtrain dabei

27.04.2018
Spricht gezielt Radler an: Flixbus und Flixtrain.

Nachdem das junge Fernbus-Unternehmen Flixbus im letzten Jahr und nach Nachrüstung zahlreicher Fahrradträger rund 100.000 Fahrräder beförderte (mehr als doppelt so viele als noch im Jahr 2014!), will man in diesem Jahr an diesen Erfolg anknüpfen. Somit wendet man sich jetzt gezielt an Radler. Denn, so die Fernbus-Macher: »Frühlingszeit ist Fahrradzeit.«

Um nicht nur bei der An- und Abreise, sondern auch vor Ort am Reiseziel grün und flexibel unterwegs zu sein, ermöglichen Mobilitätsanbieter Flixbus und das neu hinzu gekommene Flixtrain-Geschäft seinen Kunden für einen attraktiven Aufpreis von 9 Euro die Mitnahme von Fahrrädern (in Standardgröße ohne Aufbauten, maximal 25 Kilogramm). Die Buchung erfolgt ganz einfach über die Onlineportale www.FlixBus.de und www.FlixTrain.de.
Neben der Anzahl der Reisenden kann auch die Anzahl der Fahrräder ausgewählt werden. Die Verfügbarkeit der Fahrradplätze wird automatisch angezeigt. Die Beförderung selbst erfolgt im Flixbus auf speziellen Fahrradträgern, die hinten am Bus befestigt sind. In den FlixTrain-Zügen finden die Räder auf den Strecken zwischen Hamburg und Köln bzw. zwischen Stuttgart und Berlin im Fahrradabteil Platz.
Auch bei Fahrten von Deutschland ins Ausland ist die Radmitnahme möglich. 17 der 27 FlixBus-Länder bieten hierfür die Möglichkeit. Gebucht werden sollte allerdings rechtzeitig – weil die Fahrradplätze »begrenzt und sehr beliebt« seien.
»Fahrrad und Fernbus ergänzen sich wunderbar. Beide Verkehrsmittel ermöglichen umweltfreundliches, günstiges und flexibles Reisen«, wirbt Flixbus-Pressesprecher Martin Mangiapia, »die Zahl der bei Flixbus mitgenommen Fahrräder steigt kontinuierlich an.«
Was die Flixbus- und Flixtrain-Macher sonst noch in die Waagschale werfen: Wer sich für eine Reise mit Flixbus und Flixtrain entscheidet, ist umweltfreundlich unterwegs: »Denn der Fernbus ist gemessen am CO2-Ausstoß pro Fahrgast das umweltverträglichste Fernverkehrsmittel«. Und: Im Ticketpreis ist der Internetzugang per WLAN auch während der Fahrt immer inklusive.
Buchungen können sowohl im Internet unter www.Flixbus.de als auch über die kostenlose Smartphone-App von Flixbus erfolgen.

Text: Jo Beckendorff/Flixbus, Foto: Flixbus
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten