Neuer Vaude-Radschuh: »These boots are made for walking«

27.08.2020
Neue Sohlentechnologie »Dualflex«.

Der auch im Bikebereich bestens aufgestellte und erfolgreich auf Nachhaltigkeit setzende Bergsport-Anbieter Vaude Sport GmbH & Co. KG hat es sich zum Ziel gesetzt, die Convenience eines modischen Flat-Schuhs mit der Performance eines Klickpedal-Schuhs in Einklang zu bringen. Somit soll dieser Schuh sowohl beim Gehen als auch beim Radeln funktionieren. Dieser Anspruch wird nun dank der eingesetzten »Dualflex«-Sohlentechnologie beim neuen Vaude-Sneaker »TVR Asfalt Dualflex« umgesetzt. Dabei kommt allerdings auch Karbon zum Einsatz – ein Material, mit dem sich Vaude mit seinem Nachhaltigkeits-Anspruch nicht gerade leichttut. Wie die Tettnanger damit umgehen, erfahren Sie ebenfalls hier.

Die eingesetzte »Dualflex«-Sohle tritt mit zwei unterschiedlichen Flex-Eigenschaften auf: »Beim Abrollen flexibel, beim Tritt in die Pedale steif.« Schließlich sollten moderne Radschuhe in Zeiten der wachsenden urbanen Fahrrad-Mobilität sowohl beim Radeln als auch Gehen beste Performance liefern. Dazu der Abteilungsleiter Schuhe bei Vaude Oliver Korden: »Wir wollen Menschen aufs Rad bringen – und ein Schuhwechsel hält sie ab, das zeigen unsere Nutzerbefragungen.«
Bei der Auswahl der Materialien arbeiten die auf Nachhaltigkeit bedachten Vaude-Abteilungen Hand in Hand. Hauptkriterien sind Leistungsfähigkeit und Preis eines Materials, genauso wie sein ökologischer Fußabdruck. Leitlinie sind die sogenannten »Brand Material Goals«, die Vaude in seinem Nachhaltigkeitsreport formuliert und der Öffentlichkeit transparent zugänglich gemacht hat. »Wir setzen uns mit den Brand Material Goals herausfordernde Ziele, nämlich den Anteil biobasierter und recycelter Materialien signifikant zu erhöhen und dabei eine ausgewogene Balance zwischen Performance und Ökologie zu bieten. Denn das umweltfreundlichste Produkt der Welt ist Ressourcenverschwendung, wenn es seinen Zweck nicht erfüllt oder schon nach kurzer Zeit kaputt geht«, betont Stephanie Herrling in ihrer Position als Vaude-Verantwortliche für die CSR-Kommunikation.
Biomechanischer Gegensatz: Gehen und Radeln
Nachdem das Ziel formuliert und die Leitlinien definiert waren, zog man die Ergebnisse der Forschung hinzu. »Unsere biomechanischen Tests genauso wie die dynamischen Materialtests haben am Ende unsere Annahmen bestätigt. Beim Radfahren erfährt der menschliche Fuß eine erhebliche Plantarflexion. Fuß und Schuh knicken nach unten ab, was in Kombination mit zu weichen Sohlen zu erheblicher Ermüdung und im Extremfall sogar zu gesundheitlichen Problemen wie der sogenannten Plantarfaszien-Entzündung führen kann«, erklärt Frank Michel aus der Innovations-Abteilung von Vaude, »die biomechanischen Gegensätze zwischen Gehen und Fahren sind gewaltig. Der Schuh muss nach oben biegsam sein, um den natürlichen Abrollvorgang am Zehengrundgelenk zu erlauben, aber noch unten steif, um das Abknicken über das Pedal zu verhindern.«
Karbon-Einsatz
Kern der (Dualflex-)Konstruktion ist die Zwischensohle aus Karbon. Die spezifische Anordnung der Kohlefasern ermöglicht einen Schuh, der nach unten steif ist und nach oben flexibel – er besitzt also zwei unterschiedlichen Flex-Eigenschaften. Daher auch der Name, erklärt Korden: »Kein anderes Material erlaubt uns die Kombination dieser Eigenschaften, keine Version, die wir getestet haben, erbrachte eine höhere Performance.«
Nur: wie vereinbart Vaude den Umgang mit Karbon mit seinen ökologischen Unternehmensansprüchen? Schließlich ist recyceltes Karbon bis dato auf keinem zufriedenstellenden Qualitätsniveau (schon gar nicht zu sprechen von dem vergleichsweise hohen Energieaufwands bei der Karbon-Herstellung).
Fakt ist, dass recyceltes Karbon derzeit nur auf einen Downcycling-Prozess setzen kann - also eine Form des Recyclings, bei der das Material später für Anwendungen mit einem geringeren technischen Anspruch verwendet wird. »High Value Recycling« von Karbonfasern - also die Neu-Nutzung auf demselben technischen Niveau - sei noch nicht möglich (aber bei Karbonspezialisten rund um den Globus in der Entwicklung). Außerdem macht die Karbon-Zwischensohle nur einen kleinen einstelligen Anteil am Gesamtmaterial-Einsatz des Schuhs aus.
Alles andere entspricht hauseigenem strengen Green-Shape-Standard
So ist der »TVR Asfalt Dualflex« laut Vaude »selbstverständlich nach dem strengen hausinternen Green-Shape-Standard für nachhaltige Produktion zertifiziert, PVC-frei, das wasserabweisende Leder-Obermaterial entspricht den strengen Terracare-Vorgaben für nachhaltige Lederproduktion, für Gummilaufsohle und Innenfutter wird teilweise Recyclingmaterial verwendet«.
Für das Schwestermodell »TVR Asfalt Dualflex Tech« gilt dasselbe, setzt allerdings statt Leder auf ein Obermaterial aus nahtlos verarbeiteter Kunstfaser - und ist damit vegan.
Mehr Info unter www.vaude.com.

Text: Jo Beckendorff/Vaude, Fotos: Vaude

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten