Peloton baut erste U.S.-Fabrik – Produktionsstart 2023

25.05.2021
Peloton.

Die weltweit führende interaktive Sport- (inkl. Spinning) und Fitness-Plattform Peloton Interactive Inc. macht ernst: Ende letzten Jahres gab der U.S.-Anbieter den Ausbau seines Campus in Plano/Texas inklusive Schaffung von 1.600 neuer Arbeitsplätze bekannt. Kurz darauf folgte eine Meldung zur geplanten Übernahme des bis dahin zur finnischen Amer Sports Group gehörenden Fitnessgeräte-Hersteller Precor. Damals hieß es auch, dass man mit Precor im Rücken den Aufbau von Produktionskapazitäten in den USA starten will. Am 1. April 2021 war die Precor-Übernahme offiziell abgeschlossen – und gestern (24. Mai) gab der Anbieter seine Pläne zum Bau seiner ersten U.S.-Fabrik bekannt. Die soll laut Plan 2023 durchstarten. Der erste Spatenstich ist noch in diesem Sommer geplant.

Für seine hochmoderne Fabrik - dem sogenannten »Peloton Output Park« (POP) – hat Peloton nach einem strengen Auswahlverfahren Troy Township in Wood County/Bundesstaat Ohio als Standort gewählt. Die Standortwahl hängt allerdings noch von den endgültigen Genehmigungen der staatlichen und lokalen Behörden ab.
Wenn alles so läuft wie von Peloton geplant, dann sollen ab 2023 in Troy Township »das preisgekrönte ‚Peloton Bike‘ sowie ‚Bike+‘ und ‚Peloton Tread‘ produziert werden. Insgesamt will Peloton »während der mehrjährigen Entwicklung« etwa 400 Millionen USD (327,57 Millionen Euro) in die Anlage investieren.
Aushängeschild POP
Laut Peloton-CEO John Foley ist der neue Peloton Output Park - »während wir über unsere Precor-Standorte weiterhin in unsere asiatische Fertigung sowie in unsere bestehenden Anlagen in den USA investieren werden« - ein massiver strategischen Hebel, mit dem man sicherstellt, dass die Kapazität, Qualität und Skalierungseffekte in die Fahrrad- und Laufband-Produktlinien auch für die künftigen Jahre für ein kontinuierliches Wachstum sorgen werden.
Investition in »Made in USA«
Der groß angelegte POP soll Produktions-, Büro- und Freizeitflächen (einschließlich Fitnesscenter und Team-Lounge) bieten, die ihn letztendlich laut Anbieter »zu einem der größten zusammenhängenden Fitness-Fertigungsanlagen der Welt macht«. So soll POP auch für die Gemeinde Troy und die größere Gemeinde im Mittleren Westen offen sein. Das Unternehmen plant, Führungen durch die Anlage zu veranstalten und einen Showroom vor Ort zu eröffnen. Kunden soll auch die Möglichkeit geboten werden, Peloton-Produkte aus erster Hand zu testen.
»Die Pandemie hat gezeigt, wie wichtig es ist, die Produktion ins Ausland zu verlagern und die Lieferketten wieder aufzubauen. Die Entscheidung von Peloton, seine erste nordamerikanische Produktionsstätte in Ohio zu errichten, ist ein großartiges Beispiel dafür, wie ein amerikanisches Unternehmen diese Bemühungen anführt«, erklärt Ohio-Gouverneur Mike DeWine, »Ohio freut sich darauf, mit dem zukunftsorientierten Führungsteam von Peloton zusammenzuarbeiten, um eine neue, hochmoderne Anlage mit vernetzter Technologie zu entwickeln und 2.174 neue Produktionsarbeitsplätze in Wood County zu schaffen.«

Text: Jo Beckendorff, Foto: Peloton

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten