Portugal: 2020 im zweiten Jahr in Folge die führende europäische Fahrrad-Produktionsnation

22.07.2021
Die Fahrradproduktion in der Europäischen Union im Jahr 2020.

Laut den am 20. Juli von Eurostat veröffentlichten 2020er-Daten ist das EU-Land Portugal mit seinem Gesamtproduktions-Output von 2,6 Millionen Einheiten das zweite Jahr in Folge der größte Fahrrad-Produzent Europas gewesen.

Laut dem portugiesischen Fahrradindustrie-Verband ABIMOTA hätte diese Nachricht zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können. »In der Tat ist dies eine dieser Nachrichten, die zur richtigen Zeit kommen. Es findet die Portugal Bike Value Digital Show statt - ein digitales Event, das wir ins Leben gerufen haben und mit dem wir den portugiesischen Sektor der sanften Mobilität für Einkäufer und Marken aus der ganzen Welt zugänglich machen wollen«, freut sich ABIMOTA-Generalsekretär Gil Nadais. Die Portugal Bike Value Digital Show-Premiere läuft noch mit Ausstellungsflächen, Webinaren und direkten Kontakten bis zum 23. Juli.
2019 hatte die Portugiesische Republik vor allem dank ihrer vorherigen Bestrebungen, unter dem eigens kreierten Dach »Portugal Bike Value« und mit staatlicher sowie EU-Förderung eine heimische internationale Fahrrad-Produktions-Drehscheibe für den europäischen Fahrradmarkt auf die Beine zu stellen, die Position des größten Fahrradherstellers in Europa erstmals erklommen. Mit der im darauffolgenden Jahr gehaltenen Führungsposition im Rücken haben die aufstrebenden Fahrrad-Fabriken Portugals in den beiden Jahren 2019/2020 ganze 12,2 Millionen Fahrräder für den europäischen Markt produziert.
Dazu noch einmal Gil Nadais: »Obwohl wir mit der Schließung der Produktion für fast zwei Monate und dem Mangel an einigen Komponenten auf dem heimischen Markt eine schwierige Zeit durchlaufen haben, behauptet sich die portugiesische Zweirad- und sanfte Mobilitätsindustrie weiterhin als führend in Europa.«
Die führenden europöäischen Fahrrad-Produktionsländer im Überblick noch einmal unten in groß.

Text: Jo Beckendorff/ABIMOTA, Chart: Eurostat

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten