Stevens Bikes übernimmt wichtigsten Produktionsbetrieb

07.01.2019
Alles fix (v.l.n.r): Fred Schierenbeck, Holger Paulsen, Thomas Müller, Wolfgang von Hacht.

Gleich zum Jahreswechsel lässt Bikeanbieter Stevens Vertriebs GmbH die Katze aus dem Sack. Da gaben die Hamburger bekannt, mit dem Montagebetrieb Zweirad Paulsen (alias Paulsen Bikemontage) einen langjährigen Produktionspartner übernommen zu haben. Die Übernahme und Gründung der eigenen Stevens Produktions GmbH sei »der passende Schritt für das anvisierte weitere und auf Qualität basierende Wachstum«. Über den Kaufpreis des für Stevens bisher »wichtigsten Produktionspartners« wurden allerdings keine Angaben gemacht.

Seit 18 Jahren lässt Stevens seine Fahrradmodelle marktnah von Paulsen Bikemontage in Bramsche fertigen. Dort entstehen laut Meldung aus Hamburg »Fahrräder und Pedelecs mit einem hohen Montagegrad, was für die Händler einen minimalen Aufbau-Aufwand beim Erhalt des Rads bedeutet«.
Somit sind auch die Geschäftsbeziehungen zwischen den Firmenzentralen Hamburg und Bramsche über die Jahre immer enger geworden. In der Zusammenarbeit zwischen Stevens auf der einen sowie Holger Paulsen und seinem Team auf der anderen Seite hat sich in der Fahrrad-Montage – und hier »insbesondere über eine regelmäßige Qualitäts- und Produktionskontrolle« – viel Erfahrung und Kompetenz aufgebaut.
Seit 1. Januar rollt die bisherige Produktionsstätte Paulsen Bikemontage mit Sitz in Bramsche (circa 20 Kilometer nördlich von Osnabrück) als 100-prozentige Tochter von Stevens Bikes unter dem Namen Stevens Produktions GmbH weiter. Geschäftsführer des umfirmierten Unternehmens ist das eingespielte Hamburger Stevens-Chefduo Wolfgang von Hacht und Fred Schierenbeck.
Als Betriebsleiter in Bramsche verantwortet Thomas Müller die Abläufe vor Ort. Seit 1991 in der Bike-Branche tätig, ist Müller als ehemaliger Fahrrad-Händler schon über 20 Jahre mit Stevens verbunden. Seine fundierten Branchenkenntnisse hat er laut den Hamburgern »unter anderem bei Continental Reifen Deutschland GmbH (Geschäftsbereich Zweiradreifen) sowie in Führungspositionen bei Bike&Co., Cosmic Sports und der Sachsenring Bike Manufaktur verfestigt«.
»Die vollständige Übernahme des Betriebs mit 50 erfahrenen Mitarbeitern ist nun ein logischer Schritt für mehr Handlungsfähigkeit und die Steuerungsmöglichkeiten der Produktion«, erklärt Stevens-Geschäftsführer Fred Schierenbeck, »in der Fahrradbranche wird die marktnahe Verfügbarkeit von Montagekapazitäten und -kompetenzen aufgrund von steigenden Vorlaufzeiten bei der Beschaffung von Rahmen und Komponenten immer mehr zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor.«
Stevens-Mitbegründer und –Geschäftsführer Wolfgang von Hacht bedankt sich herzlich beim Gründer und bisherigen Macher von Paulsen Bikemontage: »Wir danken Holger Paulsen für die vielen Jahre der gemeinsamen Zusammenarbeit, über die sich beide Firmen gut entwickeln konnten. Die Montage von Fahrrädern und Pedelecs ist über die Jahre anspruchsvoller geworden, Zweirad Paulsen ist hier immer auf der Höhe der Zeit gewesen.«

Text: Jo Beckendorff/Stevens Bikes, Foto: Stevens Bikes

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten