Velo Enterprise: E-Bike-Sattelproduktion sorgt für gute Stimmung

20.02.2019
Velo Executive Assistant of President Ann Chen.

Die Feiern zum 40. Jubiläum von Velo Enterprise Co., Ltd. haben den von Stella Yu gegründeten führenden Sattelproduzenten nicht davon abgehalten, weiter nach den besten Sattellösungen für Jedermann/Jederfrau zu forschen.

Laut Velo Enterprise Executive Assistant of President Ann Chen sei man auch im Vergleich jungen Sektor E-Bike-Sattel bestens aufgestellt: »In den letzen zwei Jahren haben die Verkäufe richtig zulegen können.«
Chen verweist in diesem Zusammenhang auf die eingesetzte WingBow-Konstruktion, die die Seiten des Sattels flexibel halten. Die Grundidee stamme eigentlich auf dem Motorrad-Bereich: wenn man sich stark in die Kurve legt, würde der Sitz an der Seite eingedrückt. Zudem sind die E-Bike-Sättel von Velo mit einem integrierten Griff am hinteren Teil des Sattels ausgestattet. Somit lassen sich die im Vergleich schweren E-Bikes besser anheben. Des Weiteren sind einige E-Bike-Sättel Bestandteil von Velos »Angel«-Linie, bei denen der Mittel-Ausschnitt in Form eines Ypsilons nicht nur für eine bessere Stoßabsorption, sondern auch für mehr Sitzkomfort sorgen soll.
Angefangen hatte Stella Yu im Jahr 1979. Damals produzierte sie täglich 50 Sättel. 40 Jahre später sind es jährlich 15 Millionen Sättel, die in vier Velo-Fabriken (zwei in Taiwan, zwei in China) gefertigt werden.
www.velosaddles.com

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten