Weltdebüt auf der Eurobike: Mando Footloose – „a new way of moving“

10.09.2012

Bereits im Vorfeld standen die Zeichen auf Neugier: Was wollte der koreanische Newcomer Mando auf seiner Eurobike-Standpremiere präsentieren? Und vor allem: Wer ist Mando überhaupt?...

Also von vorne: Mando Corporation und das Schwesterunternehmen Meister Inc. sind in der Automobilbranche zu Hause. Zusammen mit zwei europäischen Branchenexperten stellten sie jetzt „Mando Footloose“ voreinen allerersten seriell produzierten kettenlosen E-Falter mit seriellen Hybrid-Antrieb.
Hier haben sich Experten unterschiedlicher Welten zusammen getan. Auf der einen Seite Mando-Meister mit seinem außergewöhnlichen Automotive-Know-How, auf der anderen Seite der holländische Fahrrad-Branchenkenner und Urban-Bike-Berater Han Goes sowie der englische Fahrrad-Designer Mark Sanders. Sanders hat sich bereits mit dem Strida (jetzt in den Händen von Ming Cycle) und dem iF (jetzt in den Händen von Pacific Cycles) einen Namen in der internationalen Fahrradwelt gemacht. Beim schwungvollen Design des Mando Footloose habe er sich an die Flügel einer Möwe gehalten, erklärte Sanders auf einer eigens einberufenen Mando-Pressekonferenz.
Weitere Info zur Hybrid-Technik von Mando Footloose und mehr in einer der kommenden RadMarkt-Ausgaben.
Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten