Yamaha setzt beim OEM-E-Bike-Geschäft künftig auf Marktnähe

05.05.2020
E-Bike-Antriebsinfo auf der Yamaha-Homepage im B2B-Bereich.

Pünktlich zur Wiedereröffnung der zuvor vom Corona-Virus ausgebremsten Fahrrad-Geschäfte gibt E-Bike-Antriebsanbieter Yamaha bekannt, das bisher aus Japan gesteuerte OEM-E-Bike-Geschäft in Europa ab sofort aus der Europa-Zentrale von Yamaha Motor Europe in Amsterdam heraus zu koordinieren. Die komplette Umstellung soll bis Ende 2020 abgeschlossen sein.

Endlich machen die Japaner den Schritt, den viele Branchenteilnehmer bereits erwartet und teilweise sogar herbeigesehnt haben. Schließlich gilt Yamaha als Pedelec-Erfinder. Und nicht nur das: zusammen mit Mitbewerbern wie Panasonic erwirkten sie in ihrer Heimat eine Gesetzgebung, die «pedal-assist« als Fahrräder einstuft. Genau diese Gesetzgebung wurde von Europa übernommen – und ist unter anderem bis heute Grundlage des E-Bike- bzw. richtiger gesagt Pedelec-Booms in Europa.
Nachdem Pedelec-Pionier Yamaha den E-Bike-Trend in Europa anfangs verschlafen und dann doch noch irgendwann investierte und auf den angefahrenen Zug aufsprang, lief das Geschäft immer noch aus der Yamaha-Zentrale im japanischen Iwata heraus.
Das wird nun endlich auf Marktnähe umgestellt. Künftig wird das E-Bike-Geschäft von Yamaha Motor Europe koordiniert. Laut Angaben aus Amsterdam umfasst dies »neben dem Vertrieb der Antriebe auch die Teileversorgung der Fahrradhersteller«.
In einem ersten und nach außen sichtbaren Schritt wurde bereits im B2B-Bereich eine Homepage zum Thema E-Bike-Antriebe von Yamaha live geschaltet. Neben Yamahas Historie in diesem Segment und einem kompletten Überblick der aktuell angebotenen Komponenten gibt es auch Antworten auf die häufigsten Fragen.
Wichtig zu wissen ist, dass Yamaha als OEM-Partner der Fahrradindustrie agiert und somit für Service-Fragen der Fahrradhersteller (und nur für den!) der direkte Ansprechpartner ist: »Händler richten ihre Anfragen weiterhin an den Fahrradhersteller. Selbstverständlich erhalten Fahrradhersteller das gewohnt professionelle Backup der Yamaha-Organisation.«
Interessierte Fahrradhersteller wenden sich bitte an die e-mail-Adresse [email protected].

Text: Jo Beckendorff, Fotos/Abb. Yamaha

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten