RadMarkt 12/2021

RadMarkt 12/2021

Hier können Sie bereits in einer kleinen Auswahl an Seiten blättern (Abonnenten können die komplette Ausgabe lesen) und sich einen ersten Eindruck verschaffen. 

Abonnenten klicken bitte auf den Button 'Hier als Kunde das e-Paper lesen' und geben bei Benutzername Ihre Kundenummer und bei Passwort die Postleitzahl Ihrer Adresse an. Beide Informationen haben Sie von uns mit Ihrer Auftragsbestätigung erhalten, Sie finden sie bei gedruckten Ausgaben auch auf den Adressaufklebern.

Sollten Ihnen diese Informationen nicht mehr zur Verfügung stehen, melden Sie sich gern telefonisch bei unserem Kundenservice unter der Nummer +49(0)221-2587-175 oder per E-Mail an e-paper-lesen(at)bva-bikemedia.de.

 

 

 

 

 

aus dem Inhalt:

In Portugal dreht sich was
Portugal will die Werkbank Nummer eins sein für die Produktion in Europa. Das betrifft Fahrräder und Komponenten. Der nationale Verband Abimota hat die Schirmherrschaft über  wichtige Projekte – darunter ein Forschungszentrum. Ein hoher Grad an Automatisation ermöglicht die Fertigung auch von komplexen Produkten an europäischen Standorten. In Portugal herrscht Aufbruchstimmung.

Knick in der Kurve
Es konnte nicht immer nur bergauf gehen. Das dritte Quartal 2021 brachte dem Fachhandel einen Umsatzrückgang – auf immer noch sehr hohem Niveau. Die Ursachen sind vielfältig.

Cargobike-Pläne belastbar?
Die zweite Nationale Radlogistik-Konferenz in Frankfurt förderte zutage, wo es klemmt beim Ausbau der gewerblichen Lastenradnutzung in Ballungsräumen.

Zehn Jahre Urban Arrow
Der Lastenradhersteller Urban Arrow in Amsterdam nutzte sein zehnjähriges Bestehen für Rückblick und Ausblick. Die Marke ist im privaten und im gewerblichen Sektor aktiv.

Tools für glückliche Schrauber
Topwerkzeug ermöglicht nicht nur sauberes Arbeiten und hält länger, sondern es trägt auch zur Zufriedenheit der Mitarbeitenden bei. So hält man die Profis im Team.

Prioritäten erleichtern das Leben
Alles wächst einem über den Kopf und man hat das Gefühl, man würde zwar jede Menge Aufgaben erledigen, aber es ist kein Land in Sicht. Um im Meer der Herausforderungen nicht unterzugehen, gibt es nur eine Möglichkeit: Sie müssen Prioritäten setzen.