ADAC E-Ride: Abo-Angebot für Elektro-Zweiräder erweitert

29.05.2020
(v.l.n.r.) Martin Kratzer (Leiter Marketing & Strategie ADAC SE), Ludger Kersting (Geschäftsführer ADAC Service GmbH), Andreas Nelskamp (Geschäftsführer Rydies GmbH), Patrizia Weber (Produktmanagerin ADAC SE), Mahbod Asgari (Vorstand ADAC SE).

Wie bereits angekündigt (der RadMarkt berichtete) hat der ADAC sein Angebot für sein Programm ADAC E-Ride, das seit 2019 in Kooperation mit Rydies läuft, erweitert. Mitglieder des Automobilclubs erhalten dabei besondere Vorteile beim Abonnement oder Kauf von E-Bikes und E-Motorrollern.

Neu sind die Inklusivleistungen im Abonnement wie Versicherung, Reparatur und hochwertigem Sicherheitsschloss für einen Zeitraum von drei bis zwölf Monaten. Der Kunde hat zudem eine Kaufoption oder kann ein Anschluss-Abonnement zum Umstieg auf ein anderes E-Zweirad-Modell wahrnehmen.
Zur Verfügung stehen City-, Trekking- und Mountain-Bikes von Marken wie beispielsweise Electra, Corratec und Univega, sowie das Connected Bike von VanMoof. Ebenfalls im Abonnement verfügbar sind die E-Motorroller der schwedischen Marke Vässla und des Schweizer Herstellers Kito.
Zu den Inklusivleistungen gehören eine Diebstahlversicherung, bei E-Motorrollern auch Haftpflicht- und Teilkaskoversicherung sowie die Reparatur unverschuldeter Schäden und die Wartung bei den Service-Partnern.
Die Mietpreise sind in drei Preiskategorien (Smart, Classic und Premium) eingeteilt und starten bei einem Preis von 59 Euro pro Monat. ADAC-Mitgliedern wird unter anderem ein zeitlich begrenzter Rabatt auf den Mietpreis eingeräumt und die Startgebühr von 98 Euro erlassen. Abo-Bestellungen erfolgen online über die Website www.adac.e-ride-shop.de.

Foto: ADAC SE

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten