BASF Zweirad-Flotte: 1.500 Mofas raus, Pedelecs rein

09.01.2013

BASF - führendes Unternehmen in der Chemieindustrie – hat seine Zweiradflotte am Stammwerk in Ludwigshafen von altgedienten Mofas auf Pedelecs umgestellt. Seit Jahresbeginn werden die mehr als zehn Jahre alten reparaturbedürftigen und mittlerweile kostspieligen Zweitakter der Marke Hercules (Modell „Prima 5“) nach und nach durch umweltfreundliche E-Bikes ersetzt...

Der Chemiekonzern testete bereits im Rahmen des Pilotprojekts Elektromobilität seit Mai 2011 Elektrofahrzeuge im Werksalltag und im Pendelverkehr zwischen Ludwigshafen und dem Agrarzentrum Limburgerhof. Von Juni bis Oktober 2011 wurden auch zehn Pedelecs im Praxistest auf Herz und Nieren geprüft.
BASF-Fazit: „Der Testlauf Elektromobilität hat gezeigt, dass die Pedelecs das Richtige für unsere Mitarbeiter sind, um am Standort mobil zu sein. Die Elektrofahrräder sind alltagstauglich, umweltfreundlich und unsere Mitarbeiter können auch während der Arbeit etwas für ihre Gesundheit tun. Denn wie stark sie beim Treten vom Elektromotor des Pedelecs unterstützt werden wollen können sie selbst einstellen.“
Zudem unterstütze BASF mit diesem Wechsel „als innovatives Unternehmen“ alternative, umweltfreundliche Mobilitätskonzepte. Wie viele Pedelecs im Laufe des Jahres genau gekauft werden, wird allerdings nicht genannt. Dafür aber die Zahl der motorisierten Zweiräder, die bisher in Ludwigshafen zum Einsatz kamen. Demnach sind es 1.500 Mofas, die es zu ersetzen gilt bzw. die jetzt Schritt für Schritt fachmännisch entsorgt werden.
Laut einer Meldung in der internen Ludwigshafener BASF-Information legt sich das Unternehmen bei den Pedelecs nicht wie vormals bei den Mofas auf eine Marke fest, sondern kauft bei verschiedenen Herstellern bzw. Markenanbietern ein: „Zu den Kosten für die Pedelecs macht die BASF keine Angaben.“
Aktuell würden rund 15 Prozent der etwa 33.000 Mitarbeiter des Stammwerks Ludwigshafen regelmäßig mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Für den betrieblichen Einsatz hat BASF rund 13.000 Werksfahrräder bereitgestellt. Dazu gesellen sich noch – neben oben genannten 1.500 Mofas - rund 2.200 Pkw’s.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: BASF SE - The Chemical Company, 2012
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten