Blubrake präsentiert ABS-System für Lastenräder

09.07.2019
Das ABS-System basiert auf vier Schlüsselelementen.

Einen Beitrag zur Sicherheit von E-Cargo-Bikes will der zum E-Novia Konzern gehörende italienische Hersteller Blubrake mit seinem ABS-System leisten. Auch bei schwerer Beladung des Transportrades sei damit eine besondere Kontrolle des Fahrzeugs beim Bremsen garantiert. Auf dem alljährlich stattfindenden International Cargo Bike Festival im niederländischen Groningen wurde das nach eigenen Angaben erste in den Fahrradrahmen integrierte ABS-System (anti lock braking system - Antiblockiersystem) der Welt vorgestellt, das für leichte Fahrzeuge wie Cargo-Bikes entwickelt wurde.

Das System soll das Blockieren des Vorderrads (oder, je nach der Art des Fahrzeugs, der Vorderräder) sowie den Sturz des Fahrzeugs zu vermeiden.
»Cargo Bikes sind komplexe Fahrzeuge mit besonderen Dynamiken. Es gibt unterschiedliche Produkttypen mit zwei, drei oder vier Rädern. Die Last kann sich vorne oder hinten befinden. Diese Eigenschaften haben für das Ingenieurteam von Blubrake eine große Herausforderung dargestellt, die wir für uns entscheiden konnten«, erklärte Fabio Todeschini, Generaldirektor der Marke.
Blubrake benennt für sein ABS vier Schlüsselelemente: ein elektro-hydraulischer Aktuator, der mit der Bremsanlage des E-Bikes verbunden wird; eine Kontrolleinheit, die mit der Batterie verbunden wird; ein Geschwindigkeitssensor, der die Geschwindigkeit 100 Mal pro Sekunde misst und dabei jede Blockierungsgefahr des Rades erhebt sowie eine Benutzerschnittstelle, welche die wichtigsten Informationen des Systems anzeigt.
Nach Beschreibung von Blubrake arbeitet das System wie folgt: Die Kontrolleinheit überwacht mithilfe ausgefeilter Algorithmen sowie der genauen Messung des Geschwindigkeitssensors die Dynamik des E-Bikes und erhebt eventuelle Gefahrenbedingungen, die während eines plötzlichen Bremsvorgangs auftreten können. Unter diesen Bedingungen greift das ABS ein und kontrolliert ständig den Hydraulikdruck der Vorderbremse, um eine flüssigere Bremsung und größere Stabilität und Manövrierbarkeit des E-Bikes zu gewährleisten, so dass das Unfall- und Umkipprisiko reduziert wird.

Foto: Blubrake

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten