Bosch eBike Systems setzt auch bei US-Service auf Magura

14.04.2014

Im März dieses Jahres ist Bosch eBike System Pionierin Claudia Wasko (Bild) zum Aufbau der neu gegründeten Business Unit Bosch eBike Systems Nordamerika ins kalifornische Irvine gezogen. Dort soll sie „die gewohnte Bosch-Qualität und den entsprechendem Service für den Handel am US-Markt anbieten“ und leiten. Das wird sie nun in Nordamerika wie in Europa auch mit Hilfe von Magura tun. Soeben wurde eine Partnerschaft zwischen Bosch eBike Systems Nordamerika und Magura Direct bekannt gegeben...

Das in Olney/Illinois ansässige Unternehmen ist neben der Marke Magura noch mit den Vertriebsmarken Uvex und Vredestein im US-Markt vertreten. Magura Direct wird dort neben einer e-Bike-Hotline auch für Bosch eBike-Ersatzteile und –Schulungen für Fahrrad-Fachhändler verantwortlich sein. Das Bosch eBike Serviceprogramm soll ab 1. September loslegen. Wasko und ihr Team haben gerade das neue eBike-Antriebssystem „Performance Line“ (Bild unten) auf dem gestern endenden US-Fahrradsaison-Eröffnungsevent für Endverbraucher Sea Otter Classic (10.-13.4.2014) offiziell vorgestellt.
Laut Pressemeldung arbeiten Bosch und Magura schon seit mehr als 50 Jahren in verschiedenen Bereichen zusammen. Was das im Vergleich junge Thema E-Bike betrifft, bieten die Bad Uracher in Europa schon seit 2011 den Bosch eBike-Service für den Fahrrad-Fachhandel an.
Claudia Wasko ist sich sicher, daß sich der Bosch eBike-Kit auch in den USA positiv entwickeln wird: „Wir wissen aber auch, daß wir dafür die Fachhändler richtig ausbilden müssen. Nur so können wir den dazu gehörigen umfangreichen eBike-Service bieten.“ Mit Magura Direct im Rücken könne man gleich zu Beginn auf eine Service-Infrastruktur setzen, die es „uns erlaubt, das Vertrauen in unser Produkt sowohl als Marke als auch in unsere OE-Partner aufzubauen, die unser eBike-System anbieten.“

Text: Jo Beckendorff/Bosch eBike Systems, Fotos: 1x Jo Beckendorff, 1x Bosch eBike Systems

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten