Branche trauert um Faltrad-Pionier Sir Alex Moulton

11.12.2012

Letzten Sonntag (9.12.) ist die Faltrad-Ikone Dr. Alex Moulton im Alter von 92 Jahren verstorben...

Auf der deutschen Webseite von Moulton Bicycle’s langjährigem DACH- und Benelux-Importeur L&H Bicycles Hammel OHG  (www.moulton-fahrraeder.de) bringen Shaun Moulton und The Moulton Bicycle Company Ihre Trauer über den Tod des angesehenen Ingenieurs und Erfinders Dr. Alexander Moulton zum Ausdruck. Der britische Branchenveteran sei friedlich und im Kreise seiner Familie verstorben. Für Generationen von Ingenieuren, Designern und Erfinder war Dr. Moulton eine Inspiration höchster Güte, heißt es in dem Nachruf.
In der Vita des Faltrad-Pioniers heißt es unter dem Link „Dr. Alex Moulton“ unter anderem auf der Webseite: „...Nach dem Krieg trat Alex Moulton noch vor der später nachgeholten Beendigung seines Studiums in das Familienunternehmen ein, tüftelte an Metall-Gummi-Verbindungen herum und entwickelte eine Reihe von Gummifederelementen, die vor allem in Caravans und anderen Anhängern Verwendung fanden. 1956 wurde das Unternehmen verkauft, und Alex Moulton begann mit seiner eigenen Moulton Development Ltd.. Er entwickelte für die British Motor Corporation und später für Dunlop die Idee der Gummifederung. Eine große Rolle spielte dabei seine Freundschaft mit Alec Issigonis, dem BMC-Konstrukteur, dessen bekannteste Schöpfung der mit Gummifederungselementen ausgestattete Mini wurde“. Die Diabolo-Gummifedern von Alex und die verbundenen Hydrolastic- und Hydrogas-Federungen kamen in Millionen von Autos zum Einsatz.
Und weiter: „Das Moulton-Fahrrad entstand letztendlich dank der Suez-Krise und den in ihrer Folge verhängten Benzin-Rationierungen in England. Die dauerten allerdings nur bis zum Mai 1957, die konstruktiv fruchtbare Fahrrad-Begeisterung von Alex Moulton, der 1959 sein erstes Fahrrad ‚Monocoque’ herausbrachte, dauerte nun bald 40 Jahre. Die Geschichte seiner Fahrräder füllt Bücher und spiegelt das unermüdliche Abwandeln und Vervollkommnen einiger grundsätzlicher Ideen: Der Fahrrad-Designer Moulton verband Hochdruckreifen auf kleinen Laufrädern mit einer Gummifederung an einem zerlegbaren Rahmen, dessen Dimensionen eine ergonomisch günstige Sitzposition erlauben. Die Moulton-Begeisterten haben das nur anfangs belächelte ‚Space-Frame Building’ in jeder Hinsicht triumphieren lassen: beim Zeitfahren, im Gelände, als Shopping-Bike wie auf Reisen. Ihr Konstrukteur wurde als ‚Commander of the Order of the British Empire’ geehrt, zum Mitglied und Vorstand verschiedener königlicher Gesellschaften gewählt und mit Ehrendoktorhüten ausgestattet.“
Mehr Info zu Sir Alex Moulton sind auch auf der Seite des Moulton Bicycle Club zu finden (www.moultonbuzz.com).
Moulton Bicycles werden weiter wie bisher von einem eingespielten Team am Firmensitz derThe Moulton Bicycle Company in Braford on Avon handgefertigt.

Text: Jo Beckendorff, Foto:The Moulton Bicycle Company

 

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten