Pirelli: erste »Made in Italy«-Fahrradreifen rollen in den Handel

17.03.2022
Coming home: die Fahrradreifen-Produktion von Pirelli in Bollate.

Das altehrwürdige renovierte Pirelli-Werk im etwa 16 Kilometer nordwestlich von Mailand gelegenen Bollate hat die Produktion von Fahrradreifen aufgenommen. Erste »P Zero«-Rennradreifen aus heimischer Produktion werden in diesem Monat März ausgeliefert und in den Markt kommen.

Mit der aufgenommenen Fahrradreifen-Produktion ist das Pirelli-Werk jetzt eigenen Angaben zufolge »die einzige Fabrik, die Fahrradreifen ‚Made in Italy‘ in industriellem Maßstab herstellt.
Um die Produktion der Spitzenprodukte von Pirelli Cycling überhaupt zu ermöglichen, wurde die 1962 von dem Reifenanbieter in Bollate eröffnete Fabrik seit einiger Zeit mit Modernisierungs- und Überholungsprozessen auf Vordermann gebracht.
So entstand ein moderner und effizienter Industriekomplex, der sich laut Anbieter gut in die städtische Umgebung einfügt und es ermöglicht, Reifen nach den höchsten Qualitätsstandards zu produzieren. Die vollständige Renovierung der Industrieanlage soll planmäßig allerdings erst Anfang 2023 abgeschlossen sein.
Was die Produktion betrifft, setzen die Italiener unter anderem auf Prozessautomatisierung. »Jeder Prozess wurde in Übereinstimmung mit den spezifischen Eigenschaften des Pirelli Cycling-Reifens mit den höchsten Sicherheitsstandards und mit einem hohen Automatisierungsgrad entwickelt«, heißt es aus Italien. Die Kombination CE-zertifizierter Maschinen mit erfahrenen Pirelli-Mitarbeitern würde die notwendige Qualität der »Made in Italy«-Hightech-Reifen garantieren. Zur Bollate-Produktion gehören alle Modelle der »P Zero Race«-Familie. In ihrer aktualisierten Version kommen sie jetzt mit dem Zusatz »Made in Italy« in den Markt.
Die Nähe des altehrwürdigen Werks in Bollate soll aber auch von der Nähe zum Mailänder Hauptsitz von Pirelli profitieren. Heißt, dass die hiesige Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung auch die Entwicklung von Pirellis zukünftigen Fahrradreifen-Produkten beschleunigen wird.
Letztendlich erklärt Pirellis General Manager Operations Andrea Casaluci: »Wir sind sehr zufrieden mit dem neuen Aussehen und der Funktion der Fabrik in Bollate, die damit einen Teil der Produktion von Fahrradreifen nach Italien zurückbringt. Und das in einem Jahr, in dem wir das 150-jährige Bestehen des Unternehmens feiern. Für uns haben Fahrräder einen großen historischen und symbolischen Wert. Fahrradreifen waren die allerersten Reifen, die Pirelli jemals produziert hat. Heute holen wir diesen Teil unseres Geschäfts nur wenige Kilometer von unserem Hauptsitz entfernt zurück. Darüber hinaus ermöglicht uns das Projekt in Bollate, einen Mehrwert für die Region zu schaffen.«

Text: Jo Beckendorff/Pirelli, Fotos: Pirelli

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten