Corona-Hilfe: Löffler produziert derzeit Gesichtsmasken

08.04.2020
Produziert täglich 2.500 bis 3.000 Gesichtsmasken: Löffler.

Vor knapp drei Wochen hat der weiterhin auf seine heimische Produktion setzende österreichische Sportbekleidungs-Hersteller Löffler GmbH diese kurzfristig umgestellt: gegenwärtig werden im Firmenstandort Ried am Innkreis eigenentwickelte Gesichtsmasken zum Schutz vor Covid-19 genäht.

Vor einem Monat klopfte das Land Oberösterreich bei Löffler an die Tür und erkundigte sich nach einer möglichen Gesichtsmasken-Produktion. Der Anbieter machte sich gleich an die Arbeit: gemeinsam arbeitete das Team im oberösterreichischen Ried im Innkreis an der Entwicklung und Umsetzung der Gesichtsmasken. In diesem Zusammenhang wurde in Zusammenarbeit mit einem Wiener Institut verschiedenste Materialien auf eine mögliche Verwendung getestet. Ergebnis: die jetzt produzierten Löffler-Masken werden aus einem hochwertigen Funktionsmaterial hergestellt und entsprechen den notwendigen Standards.
»Mit rund der Hälfte der Belegschaft nähen wir täglich bereits 2.500 bis 3.000 Gesichtsmasken und wir arbeiten mit Hochdruck an der Produktion. Damit wollen wir der Notlage entgegentreten und einen verantwortungsvollen Beitrag leisten«, betont Löffler-Geschäftsführer Mag. Otto Leodolter.
Löffler beliefert bereits sowohl das Land Oberösterreich als auch das Rote Kreuz sowe das örtliche Krankenhaus mit ihren »Made in Austria«-Masken. »Im Moment sind unsere Produktionskapazitäten am Limit und wir können keine neuen Aufträge annehmen«, erklärt Leodolter, »sobald jedoch weitere Ressourcen vorhanden sind, werden wir – sofern möglich - auch den Sportfachhandel mit Gesichtsmasken unterstützen.«
Löffler ist sich sicher, dass nach Freigabe der Geschäftsöffnungen seitens der Bundesregierung vor allem Fachhändler und Verkaufspersonal sofortige Unterstützung brauchen: »Löffler will als heimischer Textilhersteller soziale Verantwortung zeigen und einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Sportfachhandels leisten.«

Text: Jo Beckendorff/Löffler, Foto: Löffler
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten