Decathlon: Jede Fahrrad-Kategorie bekommt eigenen Markenauftritt

25.02.2019
Neu: Decathlons hochwertige »Road Racing«-Marke Van Rysel.

Wie der RadMarkt bereits berichtete, wird Sportfilialist Decathlon neben seiner bisher bekannten Fahrradprodukt-Eigenmarke B’Twin nun auch erstmals mit einer eigenen »Road Cycling«-Marke namens Triban durchstarten. Wie der Sportriese jetzt bekannt gibt, will er dieser mit der neuen »Road Racing«-Marke Van Rysel noch ein i-Tüpfelchen oben draufsetzen. Was dahinter steckt? Ab März 2019 wird Decathlon eigenen Angaben zufolge »Eigenmarken für Mountainbikes, Rennräder, Kinderräder, Cityräder, Cross-/Trekkingräder und Falträder haben.«

Um den Bedarf des Sportlers noch besser zu verstehen und die Produkte besser auf den Bedarf des Einzelnen abzustimmen, habe man generell beschlossen, »viele kleine Eigenmarken zu schaffen«, heißt es aus der Plochinger Firmenzentrale von Decathlon-Deutschland. Diese Änderung beträfe natürlich auch den Radsport: »Schließlich ist ein Mountainbike-Fahrer nicht gleich ein Rennrad-Fahrer. Jede Sportart hat ihre eigenen Bedürfnisse und Herausforderungen. Um dem gerecht zu werden, wird sich die Eigenmarke B’Twin in unterschiedliche Eigenmarken aufsplitten und unter dem Dach Radsport bei Decathlon stehen.«
Unter dem bisherigen Eigenmarken-Name B’Twin wird Decathlon künftig ausschließlich Kinderräder anbieten. Und mit Blick auf das Thema Rennrad seien »aus dem Entwicklungsprozess zwei neue Rennradmarken entstanden«. Während die »Road Cycling«-Räder unter dem neuen Eigenmarken-Namen Triban losflitzen, werden »Road Racing«-Räder unter dem neuen Eigenmarken-Namen van Rysel losflitzen.
Was beiden Asphaltflitzer-Marken genau unterscheidet: Mit Triban bieten die Franzosen eigenen Angaben zufolge »Rennräder mit mehr Komfort und für längere Strecken«. Und mit den Van Rysel-Modellen wende man sich gezielt an ambitionierte Sportler: »Die Racingbikes haben eine viel sportlichere agilere Rahmengeometrie, leistungsfähigere Komponenten und müssen sich im Setting keinesfalls vor der Konkurrenz verstecken.« Die hiesigen Topmodelle setzen auf Karbonrahmen und hochwertige Markenprodukte wie Shimanos Schaltgruppen »Ultegra« und »Dura Ace« sowie Laufrad-Sätze von Zipp und Mavic.
Mit beiden Rennrad-Marken im Rücken habe man »eine wirklich große Range an Rennrädern und für jeden sollte etwas dabei sein«. Die gesamte Range wurde im nordfranzösischen Lille nahe der belgischen Grenze mit ihrer Flandernregion entwickelt. Die Produktion teilt sich auf unterschiedliche Standorte auf. Die Karbonrahmen für van Rysel werden zum Beispiel komplett in Lille aufgebaut und von dort verschickt: »Natürlich haben wir auch Produktionsstätten in China und Portugal, die Montage findet aber in Lille statt.«
Mit der neuen hochwertige Eigenmarke Van Rysel will Decathlon Fahrräder über sein bisheriges Komplettrad-Geschäft hinaus anbieten. Viele wüssten nicht, dass Decathlon auch solche Bikes führt. »Das gilt es zu ändern. Denn das Preis-Leistungsverhältnis bei diesen Rädern ist absolut fantastisch,« versichert Deacthlon-Deutschlands Rennrad-Experte Maximilian Mitterling.
Unter welchen Eigenmarken-Namen Decathlon die weiteren Fahrradkategorien (Mountainbikes, Cityräder, Cross-/Trekkingräder, Falträder) rollen  lassen wird, war zum Zeitpunkt dieses Schreibens noch nicht bekannt.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Decathlon

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten