Dorel: Aus „Recreational & Leisure“ wird CSU - neue größere Fahrradzentrale in Cannondale-Heimat Connecticut

17.05.2013

Zum Zeitpunkt der Recherche nicht von Cannondale selbst oder dem Mutterkonzern Dorel Industries kommuniziert vermeldete der Gouverneur des US-Bundestaates Dannel P. Malloy (Bild) auf seiner Regierungsseite unter dem Link http://www.governor.ct.gov/malloy/cwp/view.asp?Q=524434&A=4010 am 10. Mai schon einmal frohgemut , daß Dorel das Hauptquartier seines Fahrradgeschäfts rund um die Kultmarke Cannondale nicht nur in deren Heimat Connecticut halten, sondern stark vergrößern wird. Der Bundesstaat versüßt diese seitens Dorel/Cannondale getroffene Entscheidung mit einem zinsgünstigen Kredit in Höhe von 3 Millionen US$ (2,3 Millionen Euro)...

Mit dieser Finanzspritze will Dorel seine bisher unter dem Namen der „Recreational & Leisure Division“ laufenden Fahrradgeschäfte unter dem griffigeren Kürzel CSU (steht für „Cannondale Sports Unlimited“ und hat nichts mit einer politischen Partei aus dem bayerischen Raum zu tun) im Städtchen Wilton ein neues Hauptquartier gönnen sowie laut US-Bundesstaat Connecticut „75 gut bezahlte neue Jobs schaffen“.
Somit bleibt die Marke Cannondale in ihrer Heimat Connecticut. Laut Regierungsstelle habe es auch attraktive Angebote aus anderen Orten des Bundesstaates sowie aus New York gegeben. Das Unternehmen habe sich aber für Wilton entschiedendem Ort, an dem Cannondale einst gegründet wurde. Laut Wilton-Sprecher Bill Brennan soll die neue etwa 4.600 grosse CSU-Zentrale im I-Park „gleich neben dem sich rapide entwickelnden Norwalk River Trail“ hochgezogen werden.
Der aktuelle Stammsitz in Bethel ist als Hauptsitz des Dorel-Fahrradgeschäfts, das laut Regierungs-Pressemeldung „vier Jahre kontinuierliches Wachstum hinter sich hat“, zu klein geworden. Hier mußte sich der börsennotierte kanadische Mischkonzern Dorel für sein gut aufgestelltes Fahrradgeschäft etwas einfallen lassen.
Der oben genannte 3-Millionen-US$-Kredit gilt für zehn Jahre, ist mit einem attraktiven Zinssatz von zwei Prozent belegt und wird vom State Department of Econimic and Community Development (DECD) gewährt. Weiteres Bonbon: Wenn CSU in den nächsten vier Jahren tatsächlich 75 zusätzliche Arbeitsplätze schafft, wird dem Unternehmen eine Kreditsumme von 2 der insgesamt 3 Millionen US$ erlassen. Der komplette Betrag fließt in das neue Gebäude, die Einrichtung und IT-Equipment. Zudem wird CSU seine aktuellen 143 Arbeitsplätze erhalten.
Unter dem neuen Namen CSU befindet sich das bisher unter dem Dorel Recreational & Leisure Division Dach rollende Geschäft von Cycling Sports Group (CSG) und Pacific Cycle. Während CSG mit seinen Premiummarken Cannondale, GT, Iron Horse, Mongoose, Schwinn und Sugoi wie gehabt den Fahrrad-Fachhandel anfährt, hat Pacific Cycle Group (Marken Dyno, Roadmaster etc.) ausschließlich den branchenfremden Massenmarkt im Visier. Und das bald alles aus der neuen Fahrrad-Zentrale in Wilton’s I-Park - und weiterhin aus Connecticut in die Welt hinaus.

Text: Jo Beckendorff/State of Connecticut, Foto: State of Connecticut

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten