EMD für sportive Räder: 2021 entweder kurzfristig oder gar nicht

14.12.2020
Fanden letztmalig 2019 am Kronplatz in Südtirol statt: EMD.

Letzte Woche stellte Eurobike-Macher Messe Friedrichshafen seine Messekonzeption 2021 vor. Dabei wurde nicht nur der September-Termin (1.-4.9.) der Fach- und Endverbraucher-Messe Eurobike 2021 sowie der Mai-Termin (8.-9.5.) der Berliner Publikumsmesse VeloBerlin 2021 bestätigt. Mit der Eurobico wurde für den Juli (24.-26.7.) auch eine im Zusammenspiel mit dem Fahrrad-Einkaufsverband Bico organisierte B2B- und Medien-Messepremiere in Frankfurt a.M. angekündigt. In die wird dann auch das bisher von der Messe Friedrichshafen in Frankfurt initiierte junge urbane Medien-Testival Urban Mobility Media Days integriert. Nur: was ist mit dem sich auf sportliche Räder und bisher immer separat Ende Juni/Anfang Juli im Alpenraum angebotenen Medien-Testival Eurobike Media Days (EMD) – quasi »der Mutter« aller europäischen Fachmedien-Testivals? Dazu wurde nichts gesagt. Der RadMarkt hat bei Organisator Messe Friedrichshafen nachgefragt.

Laut Eurobike-Bereichsleiter Stefan Reisinger plant die Messe Friedrichshafen – »Stand heute« - mit den drei oben genannten Veranstaltungen. Die EMD für den sportiven Sektor seien mit weniger Vorlauf planbar, sodass man sie eventuell kurzfristig – und je nachdem, wie sich bis dahin die Corona-Situation entwickelt – ausrufen könne: »Die finale Entscheidung werden wir im Frühjahr 2021 treffen. Derzeit ist das nicht überschaubar.«
Wenn dann – nach eventuell kurzfristigem Ausruf – nur drei Firmen Interesse an diesem in den Alpen stattfindenden Medien-Testival für die sportiven Neuheiten des Modelljahres 2022 bekunden, würde man die EMD im kommenden Jahr sicherlich nicht durchziehen. Und auch wenn man die Aussteller-Teilnahme dieses Events immer bewusst begrenzt hielt: »20 bis 30 Aussteller sollten es schon sein. Ansonsten macht es keinen Sinn.«

Text/Fotos: Jo Beckendorff
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten