EOG-Jahreshauptversammlung 2020: Stühlerücken im Vorstand

28.01.2020
Fand in München statt: die EOG-Jahreshauptversammlung 2020

Bevor letzten Sonntag (26. Januar) die Ispo Munich 2020 ihre Tore öffnete, hatte Mitveranstalter European Outdoor Group (EOG) seine Mitglieder bereits am Vortag in München zu seiner Jahresversammlung geladen. Dort wurde nicht nur ein neuer Vorstand gewählt, sondern auch erstmals ein sogenannter »Head of Retail« vorgestellt.

Nach langjähriger Tätigkeit im EOG-Vorstand stellten sich Vizepräsident Jean-Marc Pambet (Salomon) und Schatzmeister Eddy Codega (Camp) nicht mehr zur Wahl. EOG-Präsident Mark Held würdigte beide während der Sitzung am Samstag und hob die wichtigen Beiträge hervor, die sie während ihrer Zeit im Vorstand für die Vereinigung geleistet haben.
Zur Nachfolgerin von Pambet als EOG-Vizepräsident wurde Vaude-Chefin Antje von Dewitz (1. Bild unten) ernannt. Die Schatzmeister-Nachfolge von Codega ist Michel Gogniat (Ternua) angetreten.
Des Weiteren wurden zwei neue Vorstandsmitglieder ernannt. Die Wahl fiel auf Paolo Bordin (Aku) und Guillaume Meyzenq (Salomon). Darüber hinaus wurden mit Nikolai Rabaek Christensen (Ecco) und Benjamin Thaller (OSV) zwei Mitglieder, die bereits im Laufe des Jahres 2019 im Gremium aufgenommen wurden, als ständige Mitglieder bestätigt.
Zudem leistet sich die EOG mit Peter Ottervanger (2. Bild unten) erstmals einen Head of Retail. Peter Ottervanger kommt von Icebreaker, wo er
als EMEA General Manager im Einsatz war. Zuvor arbeitete er unter anderen für Audi, O'Neill und Sole Technology. Laut EOG-Chef Mark Held bringt Ottervanger eine Fülle von Führungserfahrung in diese neue Teilzeit-Position bei der EOG ein, gepaart mit einem tiefen Verständnis des Outdoor-Sektors und des Einzelhandels.
Über die zukünftigen Ziele der EOG berichten wir in einer separaten Meldung.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: 1x EOG, 2x Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten