Eurobike 2021: finale Rahmenbedingungen für Durchführung stehen

24.08.2021
Sicher auf der Eurobike.

Für den Zeitraum 16. August bis 13.September 2021 hat die Landesregierung von Baden-Württemberg eine neue Verordnung mit Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona-Virus beschlossen. Die wichtigste Änderung für die Eurobike am Bodensee: Unabhängig von Inzidenzwerten gibt es keine Einschränkungen mehr hinsichtlich der Durchführung. Anders ausgedrückt: trotz aktuell weiter steigender Inzidenzwerte und nach dem letztjährigen (Corona-bedingten) Ausfall dieser Fahrrad-Weltmesse wird die 29. (und letztmals in Friedrichshafen gehaltene) Eurobike in der kommenden Woche (1. bis 4. September) ihre Pforten öffnen können.

Weder auf der Eurobike selbst noch auf Veranstaltungen im Rahmen der Eurobike (zum Beispiel in Meeting-Räumen) wird es Teilnehmer-Höchstgrenzen geben. Entscheidend bleibt allerdings der jeweils einzuhaltende Abstand von 1,5 Metern.
Die Verordnung setzt auf das 3G-Modell, welches die Messe Friedrichshafen bereits früh in das Schutz- und Hygienekonzept implementiert hatte. Somit ist der Besuch der Eurobike nur nachweislich geimpften, genesenen oder aktuell getesteten Personen erlaubt.
In geschlossenen Räumen gilt weiterhin die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung. Die notwendige Kontakt-Nachverfolgung realisiert Eurobike-Macher Messe Friedrichshafen eigenen Angaben zufolge »über die personalisierten Online-Besuchertickets, Aussteller- und Service-Ausweise«.
Das detailliert ausgearbeitete und aktualisierte Sicherheits- und Hygienekonzept der Eurobike 2021 kann unter diesem Link aufgerufen werden.

Text: Jo Beckendorff/Eurobike, Graphik: Eurobike

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten