Fahrradhandels-Pionier Horst Hürter verstorben

15.04.2020
Horst Hürter

An seinem 87. Geburtstag, dem 23. März 2020, verstarb Horst Hürter, der Seniorchef des Fahrradgeschäfts Fahrrad XXL Hürter in Münster. Dies meldet der Verband des deutschen Zweiradhandels (VDZ), deren Vorsitzender Hürter lange war. Der Unternehmer baute das von seinem Vater 1917 gegründete Geschäft nach dem Krieg wieder auf und entwickelte es zum führenden Fahrradhandelsunternehmen im Münsterland.

1972 wurde Horst Hürter in den VDZ-Vorstand gewählt und war von 1984 bis 1991 dessen Vorsitzender. Er kümmerte sich besonders um die Berufsausbildung in der Fahrradbranche sowie den Zusammenhalt und die Kontaktpflege innerhalb des Fachhandels. Auf seine Anregung hin wurden in den sechziger Jahren die ersten Erfa-Gruppen der Fahrradbranche gegründet, die erheblich dazu beitrugen, kaufmännisches Denken im Fahrradhandel zu verankern. Aus einer dieser ERFA-Gruppen ging später auch XXL hervor. »Eigentlich war Horst Hürter bei allem, was zur Modernisierung des Fahrradhandels beitrug, der erste«, erinnert sich sein Kollege Tobias Hempelmann von Lippe Bikes aus Lage, »er gehörte zu den Vorreitern bei der Einführung der Warenwirtschaft, SB-Teilewänden, Telefax, BTX und vielem mehr. Viele sind nach Münster gepilgert, um sich seine Neuerungen vor Ort anzusehen. Und er war ein charismatischer Visionär.«
1998 übergab Horst Hürter das Geschäft an seine Söhne Peter und Karsten. Sie vollendeten 2001 die Ablösung vom motorisierten Teil des Geschäfts und führten den Betrieb 2006 unter das Dach von Fahrrad XXL, einem Verbund selbständiger Fahrradgeschäfte. Die vierte Generation ist in Gestalt von Malte und Christian Hürter im Unternehmen präsent. Das Unternehmen beschäftigt über 50 Mitarbeiter.
Foto: Fahrrad XXL Hürter

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten