Fox baut Powered Vehicles-Geschäft mit SCA-Übernahme aus

14.02.2020
SCA Performance Holdings, Inc. Logo.

Fox Factory Holding Corp. gab vorgestern (12. Februar) bekannt, dass ihre Tochter Fox Factory, Inc. eine endgültige Vereinbarung zur Komplettübernahme des ausgegebenen und ausstehenden Aktienkapitals von SCA Performance Holdings, Inc. (SCA) unterzeichnet hat. Verkäufer ist Southern Rocky Holdings, LLC, ein Portfoliounternehmen von Kinderhook Industries. Es wird erwartet, dass die Transaktion (vorbehaltlich der üblichen Abschlussbedingungen) Ende des ersten Quartals des Geschäftsjahres 2020 abgeschlossen wird – „und dass sie sich positiv auf die Finanzergebnisse von Fox für das Geschäftsjahr 2020 auswirken wird«.

SCA ist ein führender autorisierter OEM-Spezialfahrzeug-Hersteller (»special vehicle manufacturer« SVM) für leichte Nutzfahrzeuge und SUVs mit Hauptsitz in Trussville, Alabama. SCA ist gleich mit drei branchenführenden Aftermarket-Marken im Markt: SCA Performance, Rocky Ridge Trucks und Rocky Mountain Truckworks.
Mit dieser Übernahme erweitert Fox sein Produktangebot »in einem wachsenden Segment der Automobilindustrie«. Darüber hinaus schaffe sie die Möglichkeit, die SCA-Fahrzeuge um Fox-Produkte (einschließlich Lift-Kits und Aufhängungskomponenten) zu erweitern. SCA ist übrigens nur eine von mehreren in den letzten Jahren übernommenen Unternehmen seitens Fox . Zu den vergangenen wertsteigernden gezielten Akquisitionen der US-Amerikaner gehören Ridetech, Tuscany Motor Company, Sport Truck USA und die Fahrradprodukt-Marken Race Face/Easton Cycling.
»Wir freuen uns, die Übernahme von SCA bekannt zu geben und glauben, dass sie für Fox eine beträchtliche Gelegenheit bietet, seine leistungsbestimmenden Aftermarket-Lösungen weiter auszubauen und das Wachstum in unserer Powered Vehicles Group weiter voranzutreiben«, erklärt der Fox-Vorstandsvorsitzende zur SCA-Übernahmen Mike Dennison, »wir sind froh, unsere bereits bedeutende Präsenz auf dem wachsenden Markt der Spezialfahrzeugherstellung weiter zu beschleunigen. Wir begrüßen das erfahrene SCA-Führungsteam und sind überzeugt, dass es einen wesentlichen Beitrag zum künftigen Wachstum unseres Unternehmens leisten wird.«
Für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2019 rechnet das Unternehmen nun mit Finanzergebnissen, die leicht über den zuvor am 30. Oktober 2019 vorgelegten Finanzaussichten liegen: »Das Unternehmen geht davon aus, dass es die Finanzergebnisse für das vierte Quartal und das gesamte Geschäftsjahr 2019 zusammen mit der Prognose für das erste Quartal und das Geschäftsjahr 2020 am 3. März 2020 bekannt geben wird.«
Für die ersten drei Verkaufsquartale nach der Übernahme erwartet Fox nun, dass der Beitrag von SCA zu den Ergebnissen des Unternehmens für das Geschäftsjahr 2020 im Bereich von 83 bis 89 Millionen US$ (76,6 bis 82,1 Millionen Euro) Umsatz, 22 bis 24 Millionen US$ (20,3 bis 22,1 Millionen Euro) bereinigtes EBITDA liegen wird.
Über das Jahr 2020 hinaus erwartet Fox, »dass aus der Transaktion zusätzliche wertsteigernde Synergien von mehr als 3 Millionen US$ (2,8 Millionen Euro) jährlich entstehen und dass die langfristige Wachstumsrate von SCA relativ konsistent mit der langfristigen Wachstumsrate der Powered Vehicles Group des Unternehmens im niedrigen zweistelligen Bereich ist«.

Text: Jo Beckendorff/Fox Factory Holding, Logo: SCA Performance Holdings, Inc.

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten