Garmin 06-09/2020: Rekord-Umsatz und -Gewinn

30.10.2020
Garmin.

Navigations-Pionier Garmin Ltd. hat im dritten Verkaufsquartal 2020 einen Rekordumsatz von 1,11 Milliarden US$ (946,08 Millionen Euro, plus 18,7 Prozent) eingefahren und damit einen operativen Rekord-Betriebsergebnis von 317,10 Millionen US$ (270,27 Millionen Euro, plus 21,3 Prozent) erzielt. Der Nettogewinn kletterte sogar um 37,5 Prozent auf 313,41 Millionen US$ (267,15 Millionen Euro).

Zum guten Abschneiden des dritten Verkaufsquartals 2020 erklärt Cliff Pemble: »Die Nachfrage nach Produkten für einen aktiven Lebensstil führte zu einem starken Umsatzwachstum, das zu Rekordumsätzen und -gewinnen für das Quartal führte.« Mit Blick auf das Gesamtjahr äußert sich der Garmin-President und -CEO auch sehr froh: »Das Interesse an unseren Produkten ist auch in der wichtigen Weihnachtssaison nach wie vor groß, und wir sind mit einem starken Produktangebot vorbereitet, das die Innovation und Einzigartigkeit bietet, die die Verbraucher wünschen.«
06-09/2020: drei zweistellige Zuwächse, zwei einstellige Einbrüche
Die guten Ergebnisse des dritten Verkaufsquartals 2020 teilen sich wie folgt auf die fünf von Garmin bedienten Geschäftsfelder auf:
Marine:    165,44 Millionen US$ (plus 53,6 Prozent)
Fitness:    328,45 Millionen US$ (plus 35,1 Prozent)
Outdoor:  334,84 Millionen US$ (plus 29,6 Prozent)
Auto:       129,36 Millionen US$ (minus 6,1 Prozent)
Aviation: 151,11 Millionen US$ (minus 19,4 Prozent)
Die im Geschäftsfeld Fitness mitradelnden Fahrradprodukte erfreuten sich laut Garmin bester Nachfrage – und trugen somit neben Wearables zum sehr guten Abschneiden bei.
01-09/2020: drei zweistellige Zuwächse, zwei zweistellige Einbrüche
Die guten Ergebnisse des dritten Verkaufsquartals wirkten sich auf die drei ersten Verkaufsquartale 2020 mit ihrem Gesamtumsatz in Höhe von 2,84 Milliarden US$ (2,42 Milliarden Euro, plus 6,8 Prozent) wie folgt aus:
Marine:    486,27 Millionen US$ (plus 23,7 Prozent)
Fitness:    846,69 Millionen US$ (plus 25,4 Prozent)
Outdoor:  716,15 Millionen US$ (plus 15,0 Prozent)
Auto:        320,22 Millionen US$ (minus 24,1 Prozent)
Aviation:  465,85 Millionen US$ (minus 14,1 Prozent)
Mit diesem Ergebnis im Rücken erzielte Garmin in den ersten neun Monaten des Jahres 2020 ein operatives Betriebsergebnis in Höhe von 682,97 Millionen US$ (582,18 Millionen Euro). Im Vergleich zu den ersten drei Verkaufsquartalen 2019 ist das allerdings nur ein leichtes Plus von 2,1 Prozent. Der Nettogewinn lag bei 658,78 Millionen US$ (561,58 Millionen Euro, plus 11,3 Prozent).
Gestiegene Betriebsausgaben
Das nur um 2,1 Prozent gestiegene operative Betriebsergebnis beruht auf den höheren Betriebsausgaben. Die stiegen alleine im dritten Verkaufsquartal um 15 Prozent. Forschungs- und Entwicklungskosten kletterten zum Beispiel um 18 Prozent nach oben (was laut Garmin »in erster Linie auf Personalkosten für Ingenieure zurückzuführen ist«), Vertriebs-, Allgemein- und Verwaltungskosten um 14 Prozent (was in erster Linie auf Kosten der Informationstechnologie und personalbezogene Kosten zurückzuführen ist) und Werbeausgaben um 4 Prozent (was in erster Linie auf höhere Ausgaben im Outdoor-Segment zurückzuführen ist).
Ausblick 2020
Mit dem frischen Wind aus dem guten dritten Verkaufsquartal im schwierigen Corona-Jahr 2020 im Rücken geht Garmin für das Gesamtjahr 2020 von einem Gesamtumsatz von um die 4 Milliarden US$ (3,41 Milliarden Euro) aus. Das Wachstum des Geschäftsfelder Marine, Fitness und Outdoor würden teilweise durch die Rückgänge in den Bereichen Auto und Luftfahrt ausgeglichen.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Garmin

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten