Velokonzept und Quotas gründen Mobilitätsagentur Okapi

04.11.2020
Okapi Logo.

Ab sofort bieten die Berliner Fahrrad-Agentur Velokonzept GmbH und das Hamburger Forschungsinstitut Quotas Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen einen neuen Service: frei nach dem Motto »mit vereinten Kräften die zukünftige Mobilität in den Alltag der Menschen integrieren« will das Duo »Unternehmen und öffentliche Verwaltungen mit umfangreicher Expertise, interaktiven digitalen Tools und einem 360-Grad Blick für ein zukunftsfähiges Mobilitätsmanagement« begleiten. Für dieses Anliegen wurde eigens die Mobilitätsagentur Okapi als Arbeitsgemeinschaft auf die Beine gestellt.

»Gemeinsam können wir mehr bewegen. Als Forschungsinstitut entwickelt Quotas Konzepte auf Basis von fundierten Analysen, während Velokonzept die wichtigen Player kennt und Maßnahmen umsetzt«, erläutert Okpai-Leiter Verkehr und Umwelt Thomas Krautscheid (siehe unten abgebildeten Teamshot oben links) die angestoßene Kooperation. »Als diverses Team können wir die Bedürfnisse aller besser berücksichtigen und dadurch die richtigen Maßnahmen entwickeln«, ergänzt die neue Velokonzept-Geschäftsführerin Isabell Eberlein (siehe unten abgebildeten Teamshot oben rechts).
Wofür steht Okapi? Das Okapi ist eine Mischung aus Zebra und Giraffe. Anders als beim Zebra gibt es neben Schwarz und Weiß auch Zwischentöne. Während das Zebra für Diversität steht, behält die Giraffe mit ihrem langen Hals den Überblick.
Das Okapi-Prinzip steht demnach »für eine offene und verkehrsmittel-übergreifende Herangehensweise, die die kollektive Intelligenz der beteiligten Akteure kooperativ nutzt, also die Menschen in den Vordergrund stellt. Dabei arbeitet das neue Beratungsteam analytisch und passgenau und nicht zuletzt inspirierend mit neuen Methoden, Impulsen und Umsetzungsideen«.
Anders ausgedrückt: Mit einem Rundumblick auf unterschiedliche Akteure will Okapi Mobilität mit anderen Visionen wie Gesundheit, Effizienzsteigerung, Nachhaltigkeit und Klimaschutz verknüpfen. Zudem will man das Mobilitätsverhalten als wichtigen Beitrag zur nötigen Mobilitätswende verändern.
Drei-Stufen-Plan zum Ziel: Check – Plan – Do
Durch Impulsgespräche und das selbst entwickelte digitale Tool »Mobility Profiler«, das eine neue und innovative Segmentierung in Mobilitätsprofile ermöglicht, lässt sich laut der jungen Arbeitsgemeinschaft »die bestehende Situation und das Mobilitätsverhalten umfassend analysieren (‚Check‘). In den folgenden Aktivierungsworkshops werden gemeinsam mit den Auftraggebern und unter Beteiligung der Belegschaft individuelle und angepasste Umsetzungsmöglichkeiten erörtert (‚Plan‘). Die praktische Umsetzung (‚Do) erfolgt mit Kick-Off-Events und Testtagen vor Ort sowie entsprechenden Feedback-Runden«.
Mehr Informationen über Okapi unter okapi-bewegt.de.

Text: Jo Beckendorff/Velokonzept/Okapi, Bild: Okapi

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten